Das 32. aalenerjazzfest bietet internationalen Jazz

Der Groove Train kommt wieder nach Aalen. Das aalenerjazzfest gibt vom 8. bis 12. November 2023 international renommierten Musikern eine Bühne in der Stadthalle Aalen. Alle Musikliebenden sind herzlich eingeladen, an Bord zu springen und mitzufeiern!

  • Am Mittwochabend startet das aalenerjazzfest mit den ätherischen Trompeten- und Gitarrenklängen des Duos Nils Wülker und Arne Jansen, dessen Instrumental-Jazz-Album „Closer“ auf Platz 15 der deutschen Charts einstieg.

Am 27.10. ist Niels Wülker seine neue Single „Rays of Winter Sun“ herausgebracht. Die gleichnamige EP folgt am 10. November mit vier neuen, atmosphärische Eigenkompositionen und zwei Cover-Versionen. Mit dabei sind Pianist Tim Allhoff und Sven Faller am Kontrabass.

Dominic Miller und seine Band

  • Es folgt der langjährige Jazzfest-Begleiter und Gitarrist von Sting, Dominic Miller. Seine Band aus Weltklasse-Musikern kreiert eine faszinierende Klangmischung aus Jazz, Pop, akustischem Folk, zeitgenössischer Klassik und Latin mit dem charakteristischen Dominic Miller-Stil.
  • Weiter geht es am Donnerstag mit dem einzigartigen Klangkosmos von Noise Adventures mit Eckhard Meszelinsky und Strings. Ihre eingängige Weltmusik verbindet Jazz, Rock und mediterranes Flair. Auf die Noise Adventures folgt der beste Schlagzeuger der Welt, Steve Gadd, an der Seite von Profimusikern, die schon mit Ray Charles und Miles Davis, Kate Bush und John Mayer gespielt haben. Diese Jungs haben es in Sachen Funky-Jazz wirklich drauf.
  • Am Freitag werden die Musikfans mit den Melodien von Michael Mayo verwöhnt, einem zeitgenössischen Sänger, der, wie sein Vorbild Bobby McFerrin, die Stimme als Musikinstrument einsetzt und von Herbie Hancock gefördert wird. Auch Cosmo Klein and the Campers werden mit jazzigem Soul und Funk aufwarten. Der Groove Train wird zur Tanzparty, wenn die Jazz-Funk-Legenden Incognito auf die Aalener Bühne zurückkehren. Und das Klavier-Keyboard-Duo von Markus Becker und Lutz Krajenski zeigt die überraschenden Schnittmengen von klassischem Klavier und Jazz-Improvisation auf.

Machen Sie sich bereit für einen funky Samstagabend!

  • Matthew Whitaker bringt seinen souligen Hauch von jazzigem Piano und Orgel zurück nach Aalen. Cory Henry, der frühere Keyboarder von Snarky Puppy, und seine Band bringen garantiert einige Hintern zum Wackeln und Candy Dulfer, die Saxophonistin von Prince, wird die Tanzflächen zum Beben bringen. Auch das Jazz-Hip-Hop-Trio Jazzbois aus Budapest wird die Beats zum Klingen bringen. José James, ein Jazzsänger für das Hip-Hop-Zeitalter, wird mit seinen Interpretationen der Songs der großen Neo-Soul-Sängerin Erykah Badu alle Grenzen sprengen.
  • Am Sontag kommt ein ganz besonderer Gast. Sängerin Beth Hart gilt als eine der stärksten Live-Stimmen der amerikanischen Blues- und Rockszene von heute.Ihre Stimme ist kraftvoll und rau. Sie singt Rock, Jazz, Blues und Soul und scheint tausend Geschichten zu erzählen.

Als konsequente Weiterentwicklung der Fotomotive, die im letzten Jahr auf Großflächen in schwarz-weiß zu sehen waren, präsentiert der Fotograf Friedrun Reinhold farbige Motive für das 32. aalener jazzfest. Elemente des Jazz – Bewegung, Natur, Freude, Tanz, Kraft und Verbundenheit – finden sich in den Motiven wieder.

Alles weitere zum Programm und Ticketverkauf unter www.aalener-jazzfest.de

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3381

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.