Über das Reisen – Weggehen und Ankommen

Zwei Bücher stellen wir hier vor, die inspirieren, Reiseziele, ob nah oder fern, zu entdecken und dabei sorgfältig auswählen und planen. Und manchmal muss man reisen, um endlich da anzukommen, wo man endlich bleiben will.


TATSÄCHLICH TRANSSILVANIEN

Um Transsilvanien ranken sich viele Mythen, die vor allem auf den Erzählungen des Autors Bram Stoker basieren, der den berüchtigten Dracula dort angesiedelt hat. Rumänien liegt im Südosten Europas und ist Mitglied der Europäischen Union. Es hat eine wechselvolle politische Geschichte hinter sich. Und es ist Auswanderungsland einer Familie aus Oberbayern geworden. Die sich in ein kleines Dorf im hügeligen Herzen Transsilvaniens mit bunten Bauernhöfen, drei Storchennestern und null Kanalisation verliebt hat und dort ansässig geworden ist. Bei Vollmond heult hinter der Kirche ein einsamer Wolf, und manchmal heulen die Straßenhunde mit. Für den Preis eines Münchner Tiefgaragenstellplatzes kaufte sich die Familie eine Villa, erbaut um 1930 von dem wohlhabenden Mühlenbesitzer-Ehepaar.

Die Frage, warum Rumänien hat die Familie öfter gehört. Selbst befreundete Rumänen verstehen nicht hundertprozentig, warum inmitten des Landes und nicht am Schwarzen Meer oder an einer der Grenzstädte.
Ob sie heimisch geworden sind zwischen schnapsbrennenden Selbstversorgern und lebensklugen Nachbarn mit Pferdekarren und mittlerweile ein „echtes“ Leben führen mit Holz hacken, Truthahn schlachten, Spinat einkochen, Kuttelsuppe, Katzenbabies, sehr viel Knoblauch – aber leider so ziemlich ohne Vampire, kann man in dem sehr humorigen, toll geschriebenen und sehr interessanten Buch lesen und dabei auch viel über Rumänien lernen.

Reisen

RITA KLAUS – TATSÄCHLICH TRANSSILVANIEN
Aus dem verrückten Alltag einer bayerischen Auswandererfamilie
ISBN 978-3-616-03234-4
Verlag: Dumontreisen

Auf Welttournee – Adrian Klie und Christoph Streicher

Berufstätig mit 30 Urlaubstagen im Jahr kann man da reisen und die Welt entdecken? Die beiden Weltreisenden und Buchautoren Adrian Klie und Christoph Streicher sagen ja. Denn sie haben ihren Traum vom Entdecken der Welt genauso wahr gemacht, wie sie ihren Vollzeitjob behalten haben. Wie sie das anstellen und was sie dabei in über 120 bereisten Ländern alles erlebt haben, verraten sie in diesem Buch.

Denn sie haben eine Formel gefunden, die beim Umsetzen hilft: L steht für leicht reisen und ist der Schlüssel und steht ganz vorn: Nur wirklich das Nötigste einpacken. – Schnell reisen, denn wie schon bemerkt, 30 Tage Urlaub sind nicht viel. Schlau planen hilft dabei Zeit zu sparen. V wie vertikal reisen bedeutet nicht alle Sehenswürdigkeiten, berühmte Menschen und Orte sind das Ziel, sondern das einfache Leben einfacher Menschen kennenzulernen.

Die Autoren erzählen von Grenzerfahrungen, Liebestaumel, Ibiza-Feeling am Schwarzen Meer und vieles mehr. Sie liefern die wichtigsten Tipps und pfiffigsten Tricks. Sie inspirieren zum Nachreisen und lassen die Leser*innen staunen über wahrhaft einzigartige Erlebnisse, die wiederum offenbaren, wie wunderschön unser Planet Erde ist. Wenn wir bewusst Reisen, helfen wir dabei, ihn doch noch zu retten.
Das Buch ist eine sehr spannende Lektüre, die sich in vielerlei Hinsicht lohnt. Auch der Podcast zum Thema ist sehr empfehlenswert

reisen

Auf Welttournee – Adrian Klie und Christoph Streicher

Verlag: Conbook

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3496

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.