Zornige Söhne von Nicola Förg

Wie wird in wenigen Jahren das Leben der Senior*innen in Deutschland aussehen, die jetzt in den Ruhestand gehen? Und wie stark wackelt das Rentensystem dann, wenn es heute bereits nicht mehr stabil ist? Irmi Mangold, Ermittlerin im Kriminalkommissariat in Garmisch, liest einen Roman, der sich genau mit diesem Thema beschäftigt. Doch bevor sie darüber ins Grübeln kommt, werden sie und ihre Kollegin Kathi zu einem Tatort gerufen. Ein junger Mann wurde im Garten einer leicht heruntergekommenen Villa erschossen.

Dort sind Umbauten im Gange, doch die Villa zeigt immer noch etwas von ihrem maroden Charme und steht damit im Kontrast zu der Leiche des jungen Mannes, der mit seinen wunderschönen ästhetischen Zügen die beiden Kolleginnen betroffen macht. Es stellt sich heraus, dass er die Villa bewachen sollte. Diebesbanden stehlen seit einiger Zeit knapp gewordene Baustoffe. Wurde er zum Opfer eines dieser Banden oder galt der Schuss eigentlich seiner Mutter, einer Lehrerin, die Drohungen per Mail und SMS von erbosten Eltern erhalten hat?

Die Theorien überschlagen sich, denn der Mord könnte auch Resultat des Battles zwischen Vater und Sohn sein, die sich im Internet nichts geschenkt haben. Der Vater ist der Autor des Romans „Boomer oder etwas Besseres als den Tod findest du überall “, der als Bestseller hohe Wellen schlägt und den Irmi angefangen hat zu lesen. Instinktiv spürt die Kommissarin jedoch, dass die Motive tiefer gehen: Und tatsächlich findet sich in der Familie des Toten eine tragische Geschichte, die jahrelang vertuscht oder totgeschwiegen wurde und auch das Leben einer Nachbarsfamilie zerstört hat.

Eine kniffelige Suche nach dem Täter, der Täterin beginnt und Irmi fühlt sich erstmals erschöpft und zu alt für diesen Job..

Der neue Kriminalroman von Nicola Förg „Zornige Söhne“ lässt ein Thema wieder aufleben, das durch Corona und die kriegerischen Auseinandersetzungen der Gegenwart etwas in den Hintergrund geraten ist. Doch der Generationenkonflikt und seine Folgen schwelen unterschwellig weiter. Geschickt verbindet die Autorin das Thema mit einem komplizierten Fall, den Selbstzweifeln der Kommissarin und spart auch nicht die landschaftlichen Schönheiten Bayerns und Tirols aus. Flüssig und wortgewandt erzählt, ist der Kriminalroman eine sehr unterhaltsame Lektüre.

Zornige Söhne von Nicola Förg

336 Seiten
EAN 978-3-492-06415-6
Verlag: Piper

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3368

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.