Die Singuläre Frau von Katja Kullmann

Frau zu sein ist kompliziert, beteuerte die Schriftstellerin Katja Kullmann in ihrem Bestseller „Generation Ally“. Ändert eine Beziehungslosigkeit etwas daran? Oder wird das Frausein dann gar noch komplizierter? Nach Antworten sucht sie in ihrem neuen Buch „Die singuläre Frau“.

Unsere Gesellschaft befindet sich im steten Wandel, so verändert sich auch Sprache. Nannte man lange eine unverheiratete Frau Fräulein, Junggesellin oder alte Jungfer, kamen immer wieder andere Namen hinzu, von Femme fatale, Schlampe, Egoistin bis zum Begriff Single, der heute üblich ist. Eine Frau, die seit Langem keine Beziehung hat, ist per Definition ein Langzeit-Single. Und das Dasein einer Single-Frau ist nicht immer ein Spaziergang – vor allem wenn der Eindruck erweckt wird, jemand sei erst dann wirklich „vollständig“, wenn eine Partnerin oder ein Partner vorhanden ist.

Die Autorin Katja Kullmann ist seit 14 Jahren Single, als ihr zur Klarheit wird, dass sie eine Langzeit-Single-Frau ist. Zunächst wirkt diese Erkenntnis wie ein kleiner Schock, dem jedoch bald die Befreiung folgt. Zu recht, denn allein zu leben hat etwa so viele oder wenige Vor- oder Nachteile wie in einer Beziehung zu leben. Manchmal überwiegen sogar die Vorteile. Single haben einen anderen Umgang mit Menschen, sind toleranter und haben ein offenes Ohr für andere. Wer in einer Beziehung lebt, hat weniger Platz für individuelles Denken.

Nach intensiven Recherchen hat die Spurensuche der Autorin in ihrem Buch ein Ende gefunden. Dort bekommen wir Antworten darauf, welche literarischen, sozialen und popkulturellen Zeugnisse die Frau ohne Begleitung hinterlassen hat. Kommt zu der Erkenntnis, dass es nicht darauf ankommt, die Pros und Cons gegeneinander aufzurechnen, sondern ein möglichst selbstbestimmtes Leben als Frau zu leben, ob mit oder ohne Beziehung. Unter dem Strich führen die Ausführungen der Autorin Katja Kullmann jedoch auch zu einer radikalen Neubewertung der alleinstehenden Frau. Ein sehr geistreiches, kluges und mit Humor geschriebenes Buch.

Katja Kullmann
Die Singuläre Frau

336 Seiten
ISBN : 978-3-446-26939-2

Verlag: Hanser Berlin

Katja Kullmann, 1970 geboren, lebt als Essayistin, Erzählerin und Journalistin in Berlin. Am liebsten schreibt sie über soziales Statusgerangel, Geschlechterfragen, die Arbeitswelt und die Populärkultur. Für den Bestseller Generation Ally. Warum es heute so kompliziert ist, eine Frau zu sein erhielt sie 2003 den Deutschen Bücherpreis. Die Singuläre Frau ist ihr fünftes Buch.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2398

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.