Ein Ort für immer – Graham Norton

Carol ist Lehrerin und lebt nach ihrer Scheidung von ihrem Mann alleine mit ihrem Sohn Alex. Sie ist eine engagierte Pädagogin und als ihr Sohn nach London geht, hilft Carol ihr Beruf darüber hinweg. Als der Vater einer Schülerin bei Carol anfragt, ob sie seiner Tochter Sally Nachhilfe geben könnte, lehnt sie zunächst ab. Doch schließlich willigt sie ein, da sie das Potenzial der Tochter unterstützen will. Und mit der Zeit ist nicht nur Sally von Carol begeistert, sondern auch Declan. Er zieht seine beiden Kinder allein auf und verliebt sich in Carol, die nie gedacht hätte, dass auch sie sich noch einmal verlieben würde.

Für beide ist es die große Liebe und nach wenigen Monaten zieht sie zu ihm in sein Haus. Sally jedoch reagiert ablehnend. Carol als Lehrerin zu haben war schön, doch als neue Mutter lehnt sie sie ebenso wie ihr Bruder Kilian ab. Carol und Declan jedoch halten zusammen und versuchen ihr Leben dennoch zu genießen. Nie erwähnt Declan seine Frau Joan, die spurlos verschwunden ist. Das Thema ist in der Familie tabu. Dann wird Declan dement und alle Fragen bleiben offen. Carol kümmert sich aufopfernd um ihn.

Doch die Geschwister drängen darauf, ihren Vater in einem Pflegeheim unterzubringen. Es gelingt ihnen und sie wollen überdies das Haus verkaufen. Carol muss ausziehen. Und so zieht sie mit fast fünfzig Jahren und einem gebrochenen Herzen wieder bei ihren Eltern ein. Da fasst ihre resolute Mutter Moira einen Entschluss. Sie kauft das Haus für ihre Tochter. Die Geschwister wissen zunächst nicht, wer das Haus so schnell und zu einem überteuerten Preis gekauft hat. Und Carol und ihre Eltern ahnen nicht, welch dunkles Geheimnis sich in diesem Haus verbirgt …

Ein Haus ist mehr als nur ein Gebäude und der irische Autor Graham Norton entwirft die Romanfiguren mit viel Empathie und erzählerischer Kraft um einen Ort, der gute und schlechte Erinnerungen birgt, Identität verleiht, aber auch Schicksalsschläge heraufbeschwört. Zudem enthält der Roman „Ein Ort für immer“ überraschende Wendungen, sodass er von der ersten bis zur letzten Seite fesselnd ist.

Ein Ort für immer – Graham Norton

Verlag: Kindler Verlag
ISBN: 978-3-463-00048-0
Übersetzt von: Silke Jellinghaus

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3417

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.