Oxen – Lupus – von Menschen und Wölfen

Der traumatisierte Ex-Elitesoldat Niels Oxen kämpft nicht nur weiter mit seinen sieben Dämonen, sondern auch mit seiner Rolle als Vater. So richtig will die Beziehung zu seinem Sohn Magnus nicht funktionieren. Oft nimmt er ihn mit in den Zoo, aber der 14-Jährige langweilt sich, Er versteht seinen Vater nicht. Oxen fühlt sich mitunter wieder wie ein einsamer Wolf. Wölfe sind gerade wieder in Jütland gesichtet worden, ein Grund mehr für ihn, sich dorthin zu flüchten.

Viel Sympathie gibt es in der Bevölkerung für die Tiere nicht. Niels jedoch möchte sie in den Wäldern Jütlands aufspüren und beobachten. Doch damit ist es bald für Niels vorbei. Der ehemalige Geheimdienstchef Axel Mossman braucht seine Dienste. Es geht um einen vermissten Mitarbeiter des PET. Oxen soll herausfinden, was mit ihm passiert ist. Sein Verschwinden scheint mit einer Entführung aus dem Jahr 1963 zusammenzuhängen. Zudem gibt es einen Hinweis auf Oxens Partnerin Margrethe Franck. Ein Bankraub und ein tödlicher Schuss aus Francks Pistole hatten damals das Leben der jungen Polizistin dramatisch verändert. Gemeinsam wollen Oxen und Franck Nachforschungen anstellen. Plötzlich ist Franck verschwunden und Niels stößt auf eine Organisation, die zur Selbstjustiz greift und sich für die Opfer von Straftaten einsetzt. Franck und Oxen geraten in eine lebensgefährliche Situation….

Der vierte Kriminalroman um den traumatisierten Ex-Elite-Soldaten ist sehr vielschichtig und liest sich so spannend wie alle anderen zuvor. Ein großes Lesevergnügen.

Oxen – Lupus

Autor: Jens Henrick Jensen

EUR 10,95 € [DE], EUR 11,30 € [A]
Verlag: dtv
Aus dem Dänischen von Friederike Buchinger
608 Seiten, ISBN 978-3-423-21828-3


Jens Henrik Jensen wurde 1963 in Søvind, Dänemark, geboren. Er hat 25 Jahre als Journalist gearbeitet und war in verschiedenen Funktionen, u.a. als Redakteur und Ressortleiter, für die Tageszeitung ›JydskeVestkysten‹ tätig. Seit 2015 widmet er sich ganz dem Schreiben von Büchern. Sein Debütroman ›Wienerringen‹ erschien 1997, in den folgenden Jahren veröffentlichte er die Kazanzki-Trilogie sowie die Nina-Portland-Reihe. Im Rahmen der Recherche für seine Bücher reiste Jensen nach Murmansk, Krakau und durch den Balkan. Weitere Reisen führten ihn nach Australien und Neuseeland sowie nach Nord- und Südamerika. Die drei Bände der OXEN-Reihe, die in Dänemark von 2012 bis 2016 erschienen, stehen an der Spitze der Bestsellerlisten, wurden bereits in zehn Länder verkauft und SF Studios sicherte sich die Filmrechte. 2017 gewann Jens Henrik Jensen den Danish Crime Award. Er lebt mit seiner Frau und zwei Söhnen in seiner Heimatstadt.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2709

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.