Videopodcast von COSMO: „Iran im Herzen“

Mit „Iran im Herzen“ startet COSMO am 15. September einen Videopodcast, der sich mit persönlichen Geschichten aus Deutschland zu #IranRevolution beschäftigt. Im Fokus: die Protestbewegung und wie sie sich – auch ein Jahr nach dem Tod der iranischen Kurdin Jina Mahsa Amini – auf Menschen hierzulande auswirkt.

Die Journalistin und COSMO-Moderatorin Shanli Anwar ist Host des Programms, die prominente Stimmen aus Popkultur, Sport oder Wissenschaft – mit und ohne iranische Wurzeln – jeweils zum Zweiergespräch einlädt. Sie alle tragen Iran im Herzen – und erzählen auf beeindruckende Weise, warum der Kampf um Frauenrechte, Freiheit und Demokratie dort uns auch hier bewegt. Auch weil sie von Verbindungen zu Iran wissen, die nicht jedem bewusst sind.

Ein emotionales Thema noch eindringlicher und fühlbarer vermitteln: Das steckt hinter der Idee, „Iran im Herzen“ als Vodcast zu produzieren. Mimik und Gestik der Gäste, aber auch Einspieler ermöglichen einen ganz persönlichen Blick auf die Revolution und ihren Folgen.

  • Zum Auftakt spricht Shanli Anwar mit Rapper Kool Savas und Schauspielerin Jasmin Shakeri über die Rolle von Kultur in der iranischen Protestbewegung: Welche Kraft in Musik steckt, warum das Regime Menschen aus der Kunst- und Kulturszene fürchtet und deshalb einsperrt – und wie sich Filmschaffende weltweit solidarisieren.
  • In einer exklusiven Audio-Folge sprechen Enissa Amani, eine der politischsten Comedians Deutschlands, und Politologe und Iran-Experte Dr. Ali Fathollah-Nejad, über den Status Quo: Welche Strategien verfolgen Mullah-Regime und die Bundesregierung? Was ist ihre persönliche Verbindung zu dem, was dort passiert? Und hat die Protestbewegung eine Zukunft?
  • Schwerpunkte weiterer Episoden sind: das Thema Frauenrechte, Proteste im Sport, psychische Auswirkungen und Traumata durch ein diktatorisches Regime und die Frage, wie iranische Propaganda funktioniert – auch in deutschen Medien.

„Auch wenn die Bilder von Demonstrationen in Iran aus den meisten deutschen Medien verschwunden sind, beschäftigt die Lage dort nicht nur die Menschen mit persönlichen Verbindungen, sondern generell einen großen Teil des COSMO Publikums”, sagt Programmchefin Schiwa Schlei. „Dabei gibt es einerseits ein starkes Bedürfnis nach journalistischer Einordnung und gerade in der iranischen Community auch den Wunsch, sich in dieser wirklich sehr emotionalen Situation repräsentiert zu fühlen. ‚Iran im Herzen‘ erfüllt beides und liefert zusätzlich neue Perspektiven auf die Ereignisse in Iran.”

Für die musikalische Verpackung des Videopodcasts ist der Hamburger Hip-Hop-Produzent Farhot mit seinem Song „Represent Heart“ verantwortlich. Seine Wurzeln liegen zwar in Afghanistan, aber auch er betont, Iran im Herzen zu tragen – und zeigt damit einmal mehr, dass Irans Revolution Menschen weltweit berührt.

Zu sehen: Ab dem 15. September alle zwei Wochen auf dem COSMO YouTube-Channel und Spotify – und zu hören in der ARD-Audiothek und überall dort, wo es Podcasts gibt.

Titelbild: Bildrechte: WDR Westdeutscher Rundfunk Fotograf: Gizem Erdem

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3495

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.