Tobias Bamborschke – Schmetterlinge im Winter

Warum nicht wieder einmal Gedichte lesen? Zunächst fallen da Rilke, Hermann Hesse oder Tucholksy ein – poetische Werke aus der Vergangenheit mit einer immer währenden Gültigkeit. Heutzutage schreibt Tobias Bamborschke Gedichte und zwar richtig gute. Es sind eindringliche Texte, die von Kaléko, Lasker- Schüler, Hesse, Trakl, Eichendorff und anderen beeinflusst zu sein scheinen.

Für die Leser*innen eigentlich nicht wichtig, denn es sind Bamborschkes Gedichte, die einen Blick auf seine Welt enthüllen, auch wenn viele Gedanken, Träumereien und Sichtweisen unsere sein könnten. Gedichte, die etwas Gegenwärtiges und Reales haben. Wenn sie durch verwohnte Straßen oder traurige Parks, des Abends vor dem PC oder morgen beim Aufwachen in gedankliche Abgründe führen.

Ob glücklich oder traurig, antriebslos oder energisch, ironisch oder lustig – mit seinen Gedichten erschafft Bamborschke eine dichte Welt, der man sich nicht entziehen kann. Gedichte, die berühren!

Übrigens tippt er sie auf der Schreibmaschine seiner Oma und versieht sie mit seinen ulkigen Zeichnungen, die irgendwie treffend zu seinen Worten sind. Und wer weiß, vielleicht sieht man mit seinem Gedichtband im Gepäck im Winter tatsächlich Schmetterlinge und noch mehr Ungewöhnliches.

Schmetterling im Winter. Gedichte, Gedanken und Spelunken

Tobias Bamborschke

heute bei Kiepenheuer & Witsch erschienen
ISBN: 978-3-462-00056-6
Das Hörbuch, gelesen von Tobias Bamborschke und produziert von Sven Regener, erscheint zeitgleich


Über den Autor
Tobias Bamborschke, 1988 in Köln geboren und in Berlin aufgewachsen, ist Sänger und Texter der Band Isolation Berlin. Bamborschke beherrscht als immer am Abgrund balancierende Rampensau wie sonst kaum jemand die Kunst, seine Zuhörer in den Bann zu ziehen und hat bereits als Lyriker für Furore gesorgt. 2017 erschien sein viel beachteter erster Gedichtband >>Mir platzt der Kotzkragen<<

Lesungen mit Musik

  1. Oktober: Dresden – Hole of Fame (mit Musik)
  2. Oktober: Erlangen – E-Werk
  3. Oktober: Magdeburg – Moritzhof (mit Musik)
  4. Oktober: Schwerin – Schweriner Literaturtage (mit Musik)
  5. November: Berlin – Pfefferberg Theater (mit Musik)
Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2193

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.