Tauba Auerbach – TIDE

Tauba Auerbach wurde 1981 in San Francisco geboren. Nun lebt sie in New York und spürt den sichtbaren und unsichtbaren Verbindungen, Strukturen und Rhythmen nach, die unser Universum prägen. Ebenso ist der künstlerische Blick auf das Mikro- und Makrokosmische gerichtet, aus denen sich die Komplexität des Seins konstituiert.

Unabdingbar ist dabei, sich für ihre künstlerische Position mit verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen wie Mathematik, Physik, Anatomie, Linguistik und Philosophie auseinanderzusetzen. Doch deren Regeln und Vorgehensweisen nimmt die Künstlerin nicht selten in einer unkonventionellen Weise für sich in Anspruch. Dabei legt sie ihren Fokus auf jene Bereiche, die sich nicht eindeutig messen, zuordnen oder erklären lassen.

Bei den Werken Auerbachs handelt es sich um Malereien, Zeichnungen, Webarbeiten, Filme, Künstler*innenbücher, Typografie und Skulpturen. Sie können als feinfühliger Ausdruck dieser
künstlerischen Forschung angesehen werden und sind einerseits von einer innovativen, zum Teil ungewohnten Ästhetik und Formensprache. Andererseits jedoch von einer bemerkenswerten Vielfalt geprägt. Beides begründet Auerbachs souveräne Stellung in der zeitgenössischen Kunst.

Anhand von mehr als hundert Werken bietet die Ausstellung im Fridericianum die Möglichkeit, die Gedanken, Fragestellungen und Zielsetzungen von Tauba Auerbach und die daraus erwachsene Praxis der künstlerischen Position in großem Umfang kennenzulernen. Dabei wird im Rahmen der Präsentation gesteigerte Aufmerksamkeit auf die Betrachtung von Dualismen gerichtet, die für Auerbach zentral sind.

Das Schaffen ihrer Werke erklärt sich durch eine kontinuierliche Reflexion über unsere Existenz. Die Künstlerin liefert jedoch keine Erklärungen, sondern vielmehr manifestieren sich in den Werken Annäherungen an die unzähligen Facetten des Kosmos, die ein großes Potenzial für die Hinterfragung konventioneller Logiken und für Poesie eröffnen.

Tauba Auerbach – TIDE

15.07.2023 – 14.01.2024
Fridericianum, Friedrichsplatz 18, 34117 Kassel

14. Juli 2023 – 14. Januar 2024 – Eröffnung: Freitag, 14. Juli 2023, 19 Uhr

Titelbild : A Flexible Fabric of Inflexible Parts (detail), 2015 © Tauba Auerbach, Steven Probert (Foto / Photo) Courtesy Paula Cooper Gallery, New York

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3375

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.