Musiktipps zum Wochenanfang

Zum Wochenanfang präsentieren wir hier vier wirklich tolle Musiktipps. Angefangen mit Gerald Claytons hymnisch-meditativem Track „Peace Invocation“, der passender nicht sein könnte und von seinem Album „Bells on Sand“ stammt. Nils Wülker sendet mit „Munich Afternoon“ einen weiteren Vorboten aus seinem kommenden Album Continuum aus. FloFilz und der Song „Lavada“ ist aus seinem neuen Album „Close Distance“ und Sine stellt die neue Single „Truth Inside“ vor.

Gerald Clayton – Peace Invocation –

Der sechsfach für den GRAMMY nominierte Künstler Gerald Clayton kehrt mit „Bells On Sand„, seinem hinreißenden zweiten Album für Blue Note Records, zurück. Aufgenommen bei Sam First in Los Angeles und Santa Barbara Sound Design, enthält das Album zehn Titel mit neuer Orchestrierung. Mit Beiträgen von Mentor Charles Lloyd am Saxophon, Vater John Clayton am Bass, dem langjährigen Freund und Kollegen Justin Brown am Schlagzeug und MARO Gesang. Gemeinsam erkunden sie die Auswirkungen und die Abstraktion von Zeit. Das Album spiegelt zudem auch Gerald Claytons intensive Auseinandersetzung mit den Werken des katalanischen Komponisten Federico Mompou (1893–1987) wider. Peace Invocation ist ein wunderbarer Track aus dem Album, welches kürzlich erschienen ist.

Nils Wülker – „Munich Afternoon“

Nils Wülker präsentiert den nächsten Ausblick auf sein kommendes Album „Continuum“, das am 29. April. erscheint. „Munich Afternoon“ lautet der Titel des Tracks, den der Trompeter und Komponist gemeinsam mit Craig Armstrong schrieb, mit dem er schon in der Vergangenheit öfter zusammengearbeitet hat. Der schottische Komponist hat sich sowohl mit seinen Arbeiten für Soundtracks wie „Moulin Rouge“ mit Nicole Kidman und „The Great Gatsby“ mit Leonardo DiCaprio als auch Kollaborationen mit Madonna und Massive Attack einen hervorragenden Namen gemacht. Er ist ein großer Fan von Nils Wülker. Wie gut die Chemie zwischen den beiden ist, zeigt das wunderschön schwelgerisch-sentimentale „Munich Afternoon“, eine instrumentale Ballade mit Trompete, Trio und Streichern.

FloFilz – „Close Distance“

Mit seinem Album „Close Distance“ veröffentlicht der Berliner Produzent FloFilz eine Blaupause für Grown-Man & Woman-Beatmusik, die ihre größte Inspiration im Jazz hat. Der 31-jährige Beatmaker und klassisch ausgebildete Violinist zählt zu den wichtigsten Protagonisten der deutschen Beatszene. Er hat den LoFi-Sound entscheidend geprägt, lange bevor das Mikro-Genre zur Moodmusik mit hoher Rendite wurde.
Seine klassische Orchesterausbildung und sein tiefes Verständnis für Jazz machen den Unterschied. Für „Close Distance“ hat er sich mit einer eindrucksvollen Gruppe von Künstler*innen zusammengetan, die seine musikalische Vision teilen.

Hier ein Track aus dem Alum Close Distance, das bei Melting Pot Music erschienen ist.

Sine – „Truth Inside“

„Truth Inside“ ist die neue, intime und atmosphärische Single von SINE. In einer Mischung aus Chillout und Pop-Ballade sinken die Töne des Sängers ins Bewusstsein. Die sphärische Gitarrenmelodie mischt sich perfekt mit den Percussion-Elementen, die über tiefen Synthesizer Pads schweben. Verletzlich und doch mit Gewissheit baut sich der Song langsam zu einer weitläufigen Landschaft auf. Da „Truth Inside“ SINEs kommendes Album „Einklang“ ankündigt, welches am 20. Mai erscheinen wird, wird diese Single, so wie das Album, zusätzlich auch im Dolby Atmos Format erhältlich sein.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2513

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.