GHOSTS AT THE FEAST

Ein Ausstellungprojekt mit Studierenden der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) und dem Seminar „urban stage ff.“ von Mischa Kuball, Professor für Public Art /Öffentlicher Raum.

Ausgehend von der vielschichtigen Architektur des Weltkunstzimmers und einem kollektiven Nachdenken über Spuren kamen wir auf den Begriff „ghosts“ [Geister] als Metapher für die Ausstellung. „Ghosts“ als zeitbasierte Erscheinungen und Räume als sich überlagernde Zeitschichten. Mit der Geschichte des alten Fabrikgebäudes und seinen Relikten lädt uns der Raum ein, nach den Spuren zu suchen, die wir in Strukturen, Systemen und in uns selbst vorfinden.

„GHOSTS AT THE FEAST“ [Geister beim Festmahl] ist ein Idiom von Shakespeare, welches sich auf Erinnerungen bezieht, die wir vergessen wollen, aber nicht können. Mit dieser Referenz rufen wir unsere Erinnerung wach, wandeln auf den Spuren, die wir finden, graben in den Schichten des Verlassenen und Zurückgelassenen, holen hervor, beschwören und erhellen, was uns heimsucht. Das Fest ist der Ausstellungsraum, in dem wir von Geistern erzählen und sie willkommen heißen.

Die Arbeiten wurden von den beteiligten Künstler*innen im Rahmen des Seminars „urban stage ff.“ von Prof. Mischa Kuball gemeinsam diskutiert. Die Verbindungen, die zwischen den einzelnen Kunstwerken geknüpft werden, ergeben sich dabei aus unserer Rezeption der besonderen Architektur des Weltkunstzimmers und der Beziehung der einzelnen Werke zur Idee der „ghosts“. Die Künstler*innen sind in Gruppen, den sogenannten „zones“ organisiert. Hier tauschen sie Ideen aus, unterstützen sich gegenseitig und finden Anknüpfungspunkte. Durch die Überschneidungen entsteht dabei eine kollektive Landschaft. Willkommen zu unserem Fest!

Javkhlan Ariunbold, Blanca Barbat, Gina Bojahr, Kris Bublevskaya and Ráhel, Eckstein-Kovács, Dagmar Buchenthal, Cătălina Bucos, Bidisha Das, Saioa Fischer Abaigar, Yuantian Gao, Hani Gimna, Lisa James, Jinhyun Kim, Ella Kühn, Tatsiana Licheuskaya and Hanna Karaneuskaya, Jannika Lösche, Ting-Chun Liu, Mary Mikaelyan, Vanessa Monti, Juan Francisco Rodriguez, Jazmin Rojas Forero, Hyunji Seo, Seylee, Helin Sezen Korkmaz and Renxing Zhou, Ivonne Sheen Mogollón, Julia Vergazova and Nikolay Ulyanov, Caroline Weyers, Zoe Wrede, Mengting Xing, Kimmy Yonghyuk.

ERÖFFNUNG:

24. November 2023, 18 Uhr

AUSSTELLUNG:
25. November – 10. Dezember 2023, Do – So, 13 – 19 Uhr
Weltkunstzimmer Düsseldorf
PERFORMANCE-ABEND UND FINISSAGE:
Samstag, 9. Dezember 2023, 18 Uhr

Kuratorisches Team
Jannika Lösche, Ella Kühn, Jazmin Rojas Forero, Hani Gimna, Helin Sezen Korkmaz

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3453

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.