Michael Lane, Ocie Elliott und Stu Larsen – die Freitagssongs

Folksongs erreichen die Herzen der Musikfans besonders schnell, wenn sie von Michael Lane, Ocie Elliott und Stu Larsen kommen. Michael Lane veröffentlicht heute sein Album „Memories“, das Duo Ocie Elliot hat eine EP veröffentlicht und Stu Larsen präsentiert seine neueste Single.

Michael Lane – Remember The Days

Erinnerungen sind wertvoller Besitz, festverankert in unserem Gehirns. Michael Lanes neues Album „Memories“, das sein reiches Spektrum im Indie-Folk- Musik widerspiegelt, lädt uns zu einem musikalischen Streifzug ein und lässt uns über seine Songs Teil seiner Erinnerungen werden, die von Liebe und Natur handeln. Wie gewohnt ist der Sound harmonisch und eine wohltuende Mischung aus warmen akustischen Arrangements. Die Tracks rufen ein Gefühl der Nostalgie hervor und hallen lange nach. Zu hören auf seinem schönen Album „Memories“, das heute bei Greywood Records erschienen ist.

Ocie Elliott – Know The Night

Das Indie-Folk-Duo Ocie Elliott überzeugt mit ihrer neuen EP „Know The Night“. Auf fünf Tracks erforscht das Duo Themen der Leichtigkeit und Dunkelheit, die in uns leben. Und teilen Erinnerungen, Momente und Emotionen durch wohlklingende Akustikgitarren, einer minimalistischen Produktion sowie anmutigen Harmonien. Auf ihrer EP findet man weitere Songs, die sie im nächsten Jahr auf ihrer Tour durch Europa im Mai auch performen werden.

Stu Larsen – „Running Out Of Time“

Der australische Singer-Songwriter Stu Larsen besitzt eine wilde Ader für Fernweh und ein Händchen für die geschmackvolle Verbindung von Erzählung und Melodie. Seine neue ergreifende und introspektive Single „Running Out Of Time“ fängt die Essenz einer von Herzen kommenden Reise ein und nutzt die flüchtigen Momente des Lebens, um den Lauf der Zeit und ihre Auswirkungen auf Beziehungen zu erforschen, während er über die doppelte Natur der Zeit nachdenkt, die sowohl befreit als auch einschränkt.

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3444

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.