FRAGMENTS – Christian Löffler „Berceuse“

Saties Reise in die Gegenwart

Im August 2021 startete die Deutsche Grammophon ihre genreübergreifende Reihe „Fragments“. Sie widmet sich dem Komponisten und Musiker Erik Satie auf ganz besondere Weise. Denn so unterschiedliche Künstler wie TWO LANES, French 79, Sascha Braemer, Monolink, Moritz Fasbender und Snorri Hallgrímsson haben sich an ihre Instrumente gesetzt und Reworks von Saties Musik vorgestellt.

Christian Löffler „Berceuse“

Aus Saties Werk in drei Sätzen „Enfantillages pittoresques„, das 1913 entstand, wählte Christian Löffler das zweite Stück „Berceuse“ aus, um die kontemporäre Werkschau fortzusetzen. Löffler ist DJ, Komponist und Konzeptkünstler und verbindet Techno, Ambient und akustische Klänge zu elektronischer Musik. Bereits 2021 hat er für sein Album Parallels Musik von Bach bis Beethoven überarbeitet.

»Ich bewundere Saties Musik und so war es natürlich Freude und Ehre zugleich, ein Stück von ihm neu zu interpretieren«, sagt Löffler und erläutert den kreativen Prozess.

„Die ›Berceuse« ist gerade wegen ihrer Einfachheit, Klarheit und Kraft so berührend. In meiner Überarbeitung habe ich aufgenommen, wie ich das Stück mehrere Male am Klavier spiele. Dann habe ich die besten Passagen aus den verschiedenen Tonbandfassungen ausgewählt, gelayert und mit einem Echogerät und verschiedenen Effekten wie Delay oder Reverb bearbeitet. Im zweiten Part habe ich außerdem die Ursprungsmelodie mit einer erweiterten Harmonie unterlegt, die ich beim Improvisieren entdeckt hatte. Ich wollte einen dramatischen Bogen spannen und einen Schnitt setzen zum ersten Teil meiner Überarbeitung.“

Wie bereits bei vorherigen Videos von Löffler hat auch dieses Mal der Motion-Designer und Illustrator Karim Dabbèche das Musikvideo zu Löfflers Stück animiert. Eine stilisierte Satie-Figur bildet den Rahmen für einen monochromen Film mit geometrischen Formen und Bildern eines galaktischen Raums im Löffler-Beat.

https://dg.lnk.to/FRAGMENTS

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2501

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.