Filmtipp – DER RAUSCH von Thomas Vinterberg

Während ich diese Review über den Film “Der Rausch” schreibe, habe ich 0,0 Promille Alkohol im Blut, einen Stoff, der zu den beliebtesten Drogen weltweit gehört, aber nicht als Droge wahrgenommen wird. Ob meine Besprechung nun eine Bestleistung wird ohne 0,5 Promille Alkohol im Blut? Einen Versuch ist es allemal wert.

Martin (Mads Mikkelsen) war einmal ein engagierter Lehrer für Geschichte, damals als seine berufliche Laufbahn begann. Heute ist er nur noch ein Schatten jenes Pädagogen und das spüren auch seine Schüler*innen, die sich, während er an seinem Schreibtisch sitzt oder vor der Tafel steht, lieber mit ihrem Smartphone beschäftigen. Und damit ist er im Lehrerkollegium nicht allein. Seine Freunde, darunter Musik- und Sportlehrer, spüren eine ähnliche Freudlosigkeit, die vor ihrem Privatleben nicht Halt macht.


Mads Mikkelsen, Lars Ranthe, Magnus Millang, Thomas Bo Larsen
Foto: Henrik Ohsten © 2020 Zentropa Entertainments3 ApS, Zentropa Sweden AB, Topkapi Films B.V. & Zentropa Netherlands B.V.

Bei einem Abendessen anlässlich eines Geburtstags kommen die Kollegen zu dem Schluss, dass an der Theorie eines norwegischen Philosophen, nach der ein Mensch nur mit einem erhöhten Alkoholgehalt im Blut zu Bestleistungen fähig ist, etwas dran sein könnte. Wenn ein Philosoph diese Theorie aufgestellt hat, dann ist es geradezu ehrenhaft, dies in der Praxis zu überprüfen.

Der Rausch
Mads Mikkelsen Foto: Henrik Ohsten © 2020 Zentropa Entertainments3 ApS, Zentropa Sweden AB, Topkapi Films B.V. & Zentropa Netherlands B.V.

Martin ist einer der ersten, die mit dieser Promillezahl seine Schüler*innen unterrichtet. Mit guter Laune vermittelt er trockenes Geschichtswissen einmal anders und wird mit Aufmerksamkeit, die ihm von der anderen Seite des Klassenzimmers entgegenschlägt, belohnt. Auch der Musiklehrer probiert unter dem Einfluss von geringen Alkoholmengen andere Methoden aus und der Musikchor reagiert mit erstaunlichen Leistungen.

Lars Ranthe Foto: Henrik Ohsten © 2020 Zentropa Entertainments3 ApS, Zentropa Sweden AB, Topkapi Films B.V. & Zentropa Netherlands B.V.

Bereits der Titel verrät, wohin die Reise geht. Alkohol zum Thema zu machen ist riskant und der Regisseur sicher nicht naiv. Denn jeder weiß – ein bisschen Alkohol turnt an. Doch ihn jeden Tag in dieser geringen Menge zu trinken, bedeutet, dass die Wirkung schnell nachlässt und man mehr davon haben muss, um dieses euphorische Gefühl zu erreichen. Es dauert dann zumeist nicht lange, bis sich eine Sucht entwickelt.

Vinterberg gelingt es in seinem Film “Der Rausch” an der Seite hervorragender Schauspieler, allen voran Mads Mikkelsen, die Geschichte um die vier Pädagogen großartig zu erzählen. Ohne pädagogisch erhobenen Zeigefinger zeigt er die Problematik auf und unterhält trotzdem bestens. Vom Kinosessel aus haben die Szenen durchaus auch etwas Komisches. Dramatisch und spannend ist der Film zudem, denn wir wissen bis zuletzt nicht, wen es schließlich böse treffen wird. Denn der Versuch, rauschhafte Momente und vernünftiges Handeln im Leben auszubalancieren, ist nur bedingt mit täglichem Alkoholkonsum durchzuhalten.

Am Ende des Films, wenn Madds Mikkelsen eine tolle Tanznummer hinlegt, kommt der Gedanke auf, dass ein Tanzrausch auch etwas Feines ist. Zumindest problemloser als ein Alkoholrausch, an den man sich hinterher noch nicht einmal erinnern kann.
Unbedingt ins Kino gehen!

DER RAUSCH
Originaltitel: DRUK / ANOTHER ROUND
Regie: Thomas Vinterberg
Cast: Mads Mikkelsen, Thomas Bo Larsen, Lars Ranthe, Magnus Millang, Maria Bonnevie
Produktion: Dänemark 2020
Lauflänge: 116 Minuten
Kinostart: 22. Juli 2021

Der Film “Der Rausch” ist mit vielen Preisen ausgezeichnet:

Oscars® 2021 (Bester internationaler Film,
Nominierung Beste Regie); Golden Globes 2021
(Nominierung Bester fremdsprachiger Film);
Europäischer Filmpreis 2020 (Bester Film, Bester
Darsteller, Beste Regie, Bestes Drehbuch); BAFTA
Awards 2021 (Bester fremdsprachiger Film); Césars
2021 (Bester ausländischer Film); Chicago Film
Critics Association Awards 2020 (Bester
fremdsprachiger Film); Danish Film Awards 2021
(Bester Film, Bester Darsteller, Beste Regie, Bestes
Originaldrehbuch, Bester Schnitt); Göteborg Film
Festival 2021 (Publikumspreis Bester Nordischer Film);
San Sebastián International Film Festival 2020
(Silberne Muschel Beste Darsteller, SIGNIS Award,
Feroz Zinemaldia Award); London Critics Circle Film
Awards 2021 (Bester fremdsprachiger Film); London
Film Festival 2020 (Publikumspreis)

Alle Fotos: Henrik Ohsten © 2020 Zentropa Entertainments3 ApS, Zentropa Sweden AB, Topkapi Films B.V. & Zentropa Netherlands B.V.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2168

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.