BEYOND FAME – DIE KUNST DER STARS im NRW-Forum

Was ist Kunst und ist jeder Star ein/e Künstler*in? Im NRW-Forum in Düsseldorf können Besucher*innen diesen Fragen nachspüren. Die Ausstellung „Beyond Fame. Die Kunst der Stars“ präsentiert vom 18. August 2023 bis 24. Januar 2024 Arbeiten internationaler und nationaler Berühmtheiten..

Kreativ zu sein, ist eine zutiefst menschliche Fähigkeit. Doch sie kann sich auf ganz unterschiedliche Weise ausdrücken. So wie bei den Persönlichkeiten aus Schauspiel, Sport, Politik, Musik oder Literatur, und so ist die Wahl des künstlerischen Mediums oft unerwartet und überraschend, die Werke eng mit den jeweiligen Biografien verbunden.

Die Ausstellung präsentiert Malerei, Fotografie, Video und Installation die Arbeiten von Bryan Adams, Meret Becker, Tim Bendzko, Carlito (Cro), Samy Deluxe, Anna Delvey, Lea Draeger, Peter Doherty, Harald Glööckler, Grimes, Josephine Henning, Anton Hofreiter, Isis-Maria Niedecken, Edi Rama, Jean Remy, Michael Stich, Laura Tonke und Gedeon Schenkt.

Peter Doherty’s Collagen aus Bild und Text, Gemälde mit Blut und Kohle gemalt und Skulpturen zeugen von seiner ungebändigten Kreativität und nehmen im NRW-Forum einen ganzen Raum ein.

Auch der frühere Wimbledonsieger Michael Stich interessierte sich schon in jungen Jahren für Kunst und wurde erst zu einem begeisterten Kunstsammler, bevor er begann, persönliche Erfahrungen zu verarbeiten, indem er sie auf die Leinwand bringt. „Meine Kunst ist Spiegelbild meiner Persönlichkeit und meiner Emotionen“, sagt er.

Einige der Künstlerinnen wie Lea Draeger und Meret Becker sind in vielfältigen künstlerischen Feldern zuhause. Lea Draeger ist Schauspielerin, Autorin und bildende Künstlerin. Seit 2015 ist sie festes Ensemblemitglied des Maxim-Gorki-Theaters in Berlin. 2022 veröffentlichte sie ihr hoch gelobtes Romandebüt und seit 2018 arbeitet sie verstärkt als Künstlerin: Sie zeichnet Päpstinnen und Päpste, mit denen sie patriarchale Systeme und hierarchische Strukturen hinterfragt.

Meret Becker kommt aus einer Künstler*innen-Familie und ist selbst Sängerin, Schauspielerin und Malerin. In ihrer Kunst setzt sie sich mit gesellschaftlichen Themen auseinander und nutzt ihre Popularität, um sich für Frauenrechte einzusetzen.

Bryan Adams ist seit Langem als Fotograf unterwegs und damit mindestens so bekannt geworden wie als Musiker. Zu sehen ist unter anderem seine Homeless-Serie. Die Arbeiten der kanadischen Musikerin Claire Elise Boucher alias Grimes sind von Krieger*innen, Nymphen, Cyborgs und Manga-Figuren bevölkert, die sie in ihren Musikvideos auch selbst verkörpert.

Aber nicht nur in Kultur und Unterhaltung, sondern auch in vermeintlich weiter von der Kunst entfernten Bereichen wie Politik und Sport gibt es Persönlichkeiten, die neben ihren Karrieren auch als Künstler*innen tätig sind. Seine Begeisterung für Botanik kommt in den Arbeiten von Politiker Anton Hofreiter, seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages und promovierter Biologe, zum Ausdruck. Sein häufigsten Motive sind Blumen und Zeichnen ist für ein Weg „um zu erkennen, wie die Dinge wirklich sind“. .

Unter dem Pseudonym Gedeon Schenkt ist eine prominente Person Teil der Ausstellung, deren Identität noch nicht bekannt gegeben wird. Den Besuchenden wird es überlassen, in den Werken nach Hinweisen zu suchen und damit auch der Frage nachzugehen, inwieweit Identität mit der öffentlichen Person und dem Kunstwerk verbunden ist.

Eine sehr sehenswert Ausstellung, zu der es ein spannendes Rahmenprogramm gibt. Mehr Informationen dazu gibt es auf der Website des NRW-Forums

Die Ausstellung wird kuratiert von Alain Bieber, Künstlerischer Leiter des NRW-Forum Düsseldorf.

Beyond Fame: Die Kunst der Stars

Laufzeit: 18. August 2023 bis 21. Januar 2024

Titelfoto: Blick in den Raum von Bryan Adams, Homeless Serie, in der Ausstellung Beyond Fame, Foto: Andreas Endermann

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3282

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.