Ich bleibe hier von Marco Balzano – Buchtipp

image

Hinter dieser Aussage steht eine sehr schwierige Entscheidung; und eine komplexe Geschichte. In dem idyllischen Bergdorf Graun in Südtirol lebt Trina mit ihrer Familie. Sie will, anders als viele Mädchen im Dorf, Grundschullehrerin werden und Deutsch unterrichten. Doch nachdem sie ihr Examen erfolgreich besteht, ist die deutsche Sprache verpönt. Mehr noch – in den Jahren 1939 bis 1943 werden die Leute im Vinschgau vor die Wahl gestellt: entweder nach Deutschland auszuwandern oder als Bürger zweiter Klasse in Italien zu bleiben.

Trina entscheidet sich für ihr Dorf, ihr Zuhause. Als die Faschisten ihr verbieten, als Lehrerin tätig zu sein, unterrichtet sie heimlich in Kellern und Scheunen. Und sie überredet ihre Freundin Barbara dazu, mitzumachen. Sie fliegen auf, Trina bleibt jedoch unentdeckt, Barbara aber soll nach Deutschland verbannt werden.

Trina heiratet Erich, den jungen Bauern, der sich so gut mit ihrem Vater versteht und den sie längst ins Auge gefasst hat. Und sie unterrichtet weiterhin heimlich. Erich wird eingezogen, um für die Italiener zu kämpfen, und Trina muss sich von nun an um die Tiere kümmern.

Als Erich schließlich verletzt ins Dorf zurückkehrt, will er niemals mehr zurück an die Front. Erich will desertieren und flüchtet gemeinsam mit Trina in die Berge. Von oben betrachten sie ihr Bergdorf, das so klein, schön, aber auch verletzlich unter ihnen liegt. Nicht nur die Bevölkerung, Trina und Erich sind vom Faschismus bedroht, sondern das Dorf steht zusätzlich unter einer ganz anderen Bedrohung. Seit Langem soll ein riesiger Stausee die Energieversorgung sichern. Der zuständige Energiekonzern muss dafür Felder und Häuser überfluten. Der Krieg gegen Hitler hat diesem Unternehmen vorerst einen Riegel vorgeschoben. Doch sie werden wiederkommen und die Dorfbewohner, allen voran Erich, wollen Widerstand leisten …..

Dass dieser Widerstand nutzlos war, beweist das traurige Jubiläum: Im August 2020 jährt sich die Flutung von Graun im Vinschgau zum 70. Mal. Der Autor Marco Balzano hat auf der Basis dieser historischen Ereignisse einen gut recherchierten Roman geschrieben. Mit viel Empathie erzählt er aus der Sicht einer jungen Frau, wie eine so ereignisreiche Zeit, in der zwei faschistische Diktaturen zeitlich rasch hintereinander folgten, für Identität und Leben bedrohlich ist.

Marco Balzano, geboren 1978 in Mailand, ist einer der erfolgreichsten italienischen Autoren. Er schreibt, seit er denken kann: Gedichte und Essays, Erzählungen und Romane. Neben dem Schreiben arbeitet er als Lehrer für Literatur an einem Mailänder Gymnasium. Mit seinem letzten Roman, Das Leben wartet nicht, gewann er den ›Premio Campiello‹. Für Ich bleibe hier erhielt er den ›Premio Bagutta‹ sowie den ›Prix Méditerranée étranger‹ und erreichte den zweiten Platz beim ›Premio Strega‹. Der Stoff des Buches wurde auch Grundlage einer Netflix-Serie.

Ich bleibe hier
Autor: Marco Balzano


ISBN 978-5-257-07121-4
Verlag: Diogenes

Send this to friend