Der Preis des Todes – Thriller von Horst Eckert

image

Die Düsseldorfer Fernsehmoderatorin Sarah Wolf leitet wöchentlich ihre politische TV-Talkshow. Dabei hat sie auch Christian Wagner kennengelernt, der Gast in ihrer Sendung war. Unumstritten ist der junge Bundestagsabgeordnete nicht, ihm wird Lobbyismus für den Krankenhausbetreiber Samax AG nachgesagt. Sarah vertraut ihm jedoch und es hat sich eine feste Partnerschaft entwickelt. Sie planen bereits eine gemeinsame Reise und träumen davon, irgendwann einmal anderswo zu leben.

In Düsseldorf am Unterbacher See wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Der todkranke Kommissar Paul Sellin hat sich geschworen, den Mörder zu finden. Er will auch endlich wieder Kontakt zu seiner Tochter Sarah aufnehmen, bisher ist es ihm nicht gelungen. Seine Tochter scheint ihm noch immer nicht verziehen zu haben, dass er sich vor Jahrzehnten von Sarahs Mutter getrennt und sie im Stich gelassen hat.

Dann passiert in Berlin ein Mordfall, der auf den ersten Blick keinen Zusammenhang mit dem Mord in Düsseldorf erkennen lässt. Doch er führt dazu, dass sich Vater und Tochter über den Weg laufen. Denn Christian Wagner ist das Mordopfer. Er wird in seiner Berliner Wohnung tot aufgefunden. Sarah Wolf ist von Düsseldorf nach Berlin gereist, um ihn zu treffen. Doch Christian öffnet nicht, konnte nicht öffnen, denn da war er bereits tot. Sarah trifft nur auf einen ängstlichen Afrikaner, der behauptet, Christian zu kennen und unbedingt mit ihm sprechen zu müssen.

Am nächsten Tag erfährt Sarah von der Polizei, dass Christian Selbstmord begangen habe. Unvorstellbar für Sarah. In seinen Unterlagen stößt sie auf einen Bericht über ein Flüchtlingslager in Kenia. Und Paul Sellin hat neue Erkenntnisse über die ermordete Johanna Kling, die mit Christian Wagner in Kontakt stand. Sie arbeitete bei einer Menschenrechtsorganisation, die eine Zweigstelle in Düsseldorf unterhält. Was wollte sie von dem Politiker aus Berlin? Auch Sarah sieht Zusammenhänge zwischen beiden Todesfällen und hat den Eindruck, dass die Berliner Polizei nicht sorgfältig arbeitet.

Kurz entschlossen will sie dem Flüchtlingslager einen Besuch abstatten, um eine Kurzreportage zu drehen und mehr über das dortige Krankenhaus der Samax AG in Erfahrung zu bringen, welches angeblich auch illegale Operationen durchführt. In diesem Zusammenhang taucht auch eine Flugbuchung auf, die auf ein Bundesministerium verweist.

Für Sarah und ihr Team wird es ein gefährliches Erlebnis, weil sie nun dokumentieren können, wie korrupt und menschenrechtsverletzend dort vorgegangen wird. Und schlimmer noch, hochrangige Regierungsmitglieder in Deutschland wissen vermutlich davon.

Horst Eckert hat wieder einen sehr gut konstruierten und realistischen Thriller geschrieben, der von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Wir können nur hoffen, dass die Realität diese Fiktion nicht übertrifft.

Der Preis des Todes
Horst Eckert

ISBN: 978-3-8052-0012-7
Verlag: Wunderlich

Send this to friend