Zwei Dokumentarfilme und zwei faszinierende Reisen

Zwei Dokumentarfilme, die zu einer faszinierenden filmischen Reise einladen und nicht unterschiedlicher sein können. ANSELM – Das Rauschen der Zeit von Wim Wenders widmet sich einem Künstler und Krähen einer Vogelart, die uns seit Menschengedenken begleiten. Fraszinierend sind beide und sie gewähren jeweils tiefe Einblicke in die Kunst oder die Natur.

ANSELM – von Wim Wenders

In ANSELM – Das Rauschen der Zeit erschafft Wim Wenders in atemberaubender 3D-Qualität und 6K-Auflösung das einzigartige Porträt eines der größten zeitgenössischen Künstler, Anselm Kiefer. Der Film erlaubt seinem Publikum eine filmische Reise durch das Werk des Künstlers und gewährt tiefe Einblicke in die Welt von Kiefer, dessen Kunst die menschliche Existenz und die zyklische Natur der Geschichte erforscht – inspiriert von Literatur und Poesie, Geschichte, Philosophie, Wissenschaft, Mythologie und Religion. Mehr als zwei Jahre lang folgte Wim Wenders den Spuren Anselm Kiefers und verknüpft in seinem Film die Lebensstationen und Schaffensorte einer mehr als fünf Jahrzehnte umspannenden Karriere zwischen Kiefers Heimatland Deutschland und Frankreich, seiner heutigen kreativen Heimat. 

KRÄHEN DIE NATUR BEOBACHTET UNS von Martin Schilt

Krähen und Raben begleiten und beobachten uns seit Anbeginn der Menschheitsgeschichte. Sie haben unsere ersten Schritte im aufrechten Gang gesehen und unsere ersten artikulierten Laute gehört. Sie haben mit uns neue Kontinente erobert und all unsere Kriege und Schlachten erlebt. Sie feiern mit uns Hochzeiten, ernähren sich von den Überresten romantischer Picknicks und wilder Partys und machen sich auf den Müllhalden der Megacities oder als Begleiter der Müllabfuhr über unseren Abfall her.

Krähen und Raben folgen uns, weil wir die besten Jäger, die grausamsten Krieger, die größten Ausbeuter, die verschwenderischsten Konsumenten sind. In unserer Nähe gibt es immer genug zu fressen. Fast überall, wo Menschen leben, gibt es auch Rabenvögel.

Und es werden immer mehr!

DCM startet KRÄHEN – DIE NATUR BEOBACHTET UNS am 16. November bundesweit in den deutschen Kinos.

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3453

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.