Weil wir längst woanders sind – Rasha Khayat

Gehen oder Bleiben – Layla hat sich fürs Erstere entschieden. Irgendwann als Basil nach Hause kommt, liegt ein Brief seiner Schwester auf dem zerknitterten Kopfkissen seines Bettes. Sie will nicht in Hamburg bleiben, da, wo sie nirgendwo hinzupassen scheint, und Alex, ihr Freund, nicht sagen kann, ob er Layla wirklich liebt. Nun ist das enge Band, das die Geschwister bisher so stark verbunden hat, lockerer geworden.
In Deutschland zwar geboren, aber die ersten Jahre in Saudi- Arabien, dem Geburtsland ihres Vaters aufgewachsen, lernen die Geschwister beide Welten kennen, ohne in einer wirklich vertraut zu sein. Schließlich geht Layla auf eine Reise, um zu spüren und zu erfahren, wo sie hingehört. Schließlich trifft sie eine Entscheidung. Ramir, ein arabischer Ingenieur, soll ihr Ehemann werden. Mit ihm will sie eine Familie gründen und dort leben, wo ihr verstorbener Vater seine Familie hat – in Saudi-Arabien. Die Mutter Barbara ist entsetzt und lehnt es ab, zur Hochzeit zu reisen.

Doch Basil macht sich auf den Weg und kaum angekommen, beginnt für ihn eine Reise in die Vergangenheit. Längst verloren geglaubte Erinnerungen tauchen wieder auf. Die große Familie empfängt ihn voller Wärme, das ungewohnte Klima und die prunkvoll ausgerichtete Hochzeit überfordern Basil beinahe. Es ist der Beginn eines neuen Lebens, ohne seine Schwester, wie er sie kannte und liebte. Layla, die unabhängige, selbstbewusste und nichtreligiöse junge Frau. Was will sie in einem Land, in dem Frauen alles andere sind als frei?

Aus der Sicht eines älteren Bruders erzählt die Autorin Rasha Khayat die Geschichte eines sehr eng verbundenen Geschwisterpaares, das viele Umwege auf der Suche nach Identität und Heimat gehen und mit Klischeevorstellungen und Vorurteilen umgehen muss. Das wunderbar erzählte Buch ist auch ein Plädoyer für mehr Empathie und Offenheit Menschen gegenüber, die in zwei verschiedenen Kulturen aufgewachsen sind. Ein berührender und lesenswerter Debütroman.

Weil wir längst woanders sind
von Rasha Khayat

ISBN: 978-3-8321-8902-0

Verlag: Dumont

Rasha Khayat, geboren 1978 in Dortmund, wuchs in Djiddah, Saudi-Arabien, auf. Als sie elf war, siedelte ihre Familie nach Deutschland zurück. Sie studierte Vergleichende Literaturwissenschaften, Germanistik und Philosophie in Bonn. Seit 2005 lebt sie in Hamburg und arbeitet als freie Autorin, Übersetzerin und Lektorin. 2009 war sie Stipendiatin der Jürgen-Ponto-Stiftung. ›Weil wir längst woanders sind‹ ist ihr erster Roman.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2193

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.