Vier Musikvideos am Mittwoch

Vier Musikvideos steigern die Vorfreude auf die bald erscheinenden EPs und Alben der Musiker, die wir heute vorstellen. Folk-Rock und -Pop sind die musikalischen Bindemittel für die Texte, die von Liebe, Verlust und Natur handeln.

Syml – Believer

Der sensible Singer-Songwriter Syml sendet kurz vor Veröffentlichung seines Longplayers „The Day My Father Died“ am 3. Februar noch den Song Believer aus. Eine sanfte, aber eindringliche Ballade, die von der Kraft der Liebe handelt.

The Vices – „Never Had To Know“

Die niederländische Indie-Rock-Band The Vices liefert uns mit ihrer Single „Never Had To Know“ eine weitere Hörprobe ihres Albums Unknown Affairs, das am 17.03.2023 als Nachfolger ihres erfolgreichen Debütalbums Looking For Faces (2021) veröffentlicht wurde. Ein miitreißender Song, der offenbart, was die vierköpfige Band mit ihren energiegeladenen Liveshows als Support-Act für Musik-Größen wie Yungblud, Nothing But Thieves und Kensington stets beweisen – viel Spielfreude und soliden Indie-Rock.

Lawson Hull – Leaving

Mountain Days erzählt von der Zeit, die Lawson im Watagan Gebirge verbrachte und den Erinnerugen, die er dort sammelte. Über die EP sagt Lawson Hull: „Die Songs entstanden isoliert in der Natur und werden von dem verknüpft, was das Schreiben hier oben so großartig machte. Den Berg hochzurennen während einer kreativen Blockade. Von den zankenden Papageien am Fenster abgelenkt zu werden. Parties im Garten zu schmeißen mit einem Lagerfeuer und lauter Musik. Oder eine entspannende Tasse Tee mit meiner Frau zu trinken.“ Seine EP „Mountain Days“ – erscheint Freitag, 10. Februar 2023

King Kuiper – Late Nite Tales

Die deutsche Indie-Rock-Formation King Kuiper baut ihre Songs auf große, hymnische Refrains auf und umgibt sie mit kantigen Gitarrenlinien. Die Debüt-EP kam 2021 heraus und nennt sich wie die Band selbst “King Kuiper”. 2022 entwickelte die Band ihren Sound weiter und experimentierten mit Funk- und Disco-Einflüssen. Das Ergebnis ist die neue Single „Late Nite Tales“. Musikalisch wird man durchaus an Daft Punk erinnert. Während die Texte von psychischer Gesundheit und den eigenen Dämonen handeln.
2023 seht eine Tournee und ein neues Album an.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2712

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.