VERMEER – REISE INS LICHT: Film von Suzanne Raes

Besuchen wir eine Kunstausstellung, so sind wir zumeist von den ausgestellten Kunstwerken begeistert, kehren in unseren Alltag mit kostbaren Erinnerungen daran zurück. Manchmal geschieht es jedoch auch, dass ein kleiner Junge zum ersten Mal ein Gemälde des niederländischen Barock-Malers Johannes Vermeer sieht und bei diesem Anblick die Besinnung verliert. Ein Schlüsselerlebnis für das Kind, Gregor Weber, das sein ganzes Leben bestimmen sollte. Heute zählt Gregor Weber zu den bedeutendsten Vermeer-Experten und Kunsthistorikern der Welt.

Vermeer

Die Dokumentarfilmerin Suzanne Raes kannte die Geschichte im Frühjahr 2012 noch nicht, als sie ein erstes Gespräch mit Gregor Weber und Pieter Roelofs vom Rijksmuseum in Amsterdam zu einem möglichen Film über die Vermeer-Ausstellung 2023 führte. Dieses Treffen fand, wie fast alles andere zu dieser Zeit, online statt. Der Plan war, dass es eine große Vermeer-Ausstellung geben sollte, jedoch war diese noch ein abstraktes Ereignis in der Zukunft. Doch sie nimmt immer schneller Formen an. Denn kurz vor seiner Pensionierung will Gregor Weber die größte Vermeer-Ausstellung aller Zeiten für das renommierte Rijksmuseum kuratieren. Doch Vermeers Gemälde sind heute über den gesamten Globus verstreut. Und kurz vor der Eröffnung behaupten amerikanische Wissenschaftler, dass eines der zentralen Bilder überhaupt nicht von Vermeer stamme.

Vermeer

Vermeer lebte im 17. Jahrhundert und schuf mit seiner Kunst ganze Universen in einer schmalen Raumecke. Sein meisterliches Können stellt die Kunstgeschichte bis heute vor ungelöste Rätsel. Perspektive, Komposition, der farbige Schatten: Vermeer ist bekannt für die Magie des konturlosen Zeichnens. Er schuf das „Mädchen mit dem Perlenohrring“ und die „Straße in Delft“.

Wie spannend im Allgemeinen und hier im Besonderen das Kuratieren, die Beschaffung der Provenienz eines Gemäldes, die Suche nach Kunstwerken des Malers weltweit, die stille Diplomatie dahinter sind – der Film VERMEER – REISE INS LICHT gibt einen einzigartigen Einblick in die Realisierung der größten Vermeer-Ausstellung aller Zeiten. Suzanne Raes bannt all diese Ereignisse in ihren Film, zeigt die Arbeit der Kuratoren des Rijksmuseums Gregor Weber und Pieter Roelofs sowie die der Restauratorinnen Abbie Vandivere und Anna Krekeler. Sie alle eint das Abenteuer, Johannes Vermeer in ein neues Licht zu rücken. Nach und nach erfahren wir, wie es Vermeer gelingen konnte, die Wirklichkeit so völlig anders als seine Zeitgenossen darzustellen. Vor allem aber zeigt VERMEER – REISE INS LICHT die ansteckende Liebe der Kuratoren und anderer Protagonisten zu Vermeers Kunst. „Eine gute Ausstellung sollte den Blick auf die Welt verändern, sagt Weber liebevoll. Und das kann Vermeer wirklich.“

Suzanne Raes‘ Dokumentarfilm „VERMEER – REISE INS LICHT“ ist faszinierend und spannend, aber auch bewegend. Er lässt uns eintauchen in eine Welt der Bilder, der Geschichten, die voller Wirklichkeit stecken. Sie macht uns damit ein selten gewordenes Geschenk.

Fotos: (c) Neue Visionen Filmverleih GmbH

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3444

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.