Marvel‘s Thor 5 – Erster Teaser veröffentlicht?

Seitdem mit Thor: Love And Thunder der bislang vierte Teil der Thor-Reihe von Marvel erschienen ist, warten Fans sehnsüchtig auf eine Fortsetzung. Zwar hat der nordische Donnergott seine große Liebe verloren, trotzdem geht seine Reise weiter. Dabei wird es spannend zu sehen, wie sich der Hüne in seine neu gewonnene Elternrolle einfinden wird. Immer wieder kursierten Gerüchte zu Thor 5, Regisseur Taika Waititi bestätigte jedoch keine davon. Nun ist ein Teaser unter dem Titel „Thor: Legend of Hercules“ erschienen. Doch ist diese Vorschau echt und wie viel wissen wir bereits über die Handlung des nächsten Films?

Viele Gerüchte im Umlauf

Erst letztes Jahr kam der Marvel-Streifen Thor: Love and Thunder in die internationalen Kinos. Trotzdem können es Fans des nordischen Gottes kaum erwarten, mehr von ihm zu sehen. Das Ende des vierten Teils zeigte eindeutig, dass Thors Geschichte noch lange nicht fertig erzählt worden ist. Im Nachspann konnte man dazu noch die klare Zusage erhalten – die Worte „Thor will return“ (übersetzt: Thor wird zurückkehren) erschienen nach der letzten Szene. In welcher Form und wann der Donnergott jedoch wieder zu sehen sein wird, war bisher nicht klar. Selbst der Darsteller Chris Hemsworth hält sich in Interviews bisher bedeckt. Auf die Frage, ob er bald wieder den Hammer in seinen Händen halten würde, antwortete der Australier nur mit einem vorsichtigen „Vielleicht!“. Marvel ist jedoch bekannt dafür, Schauspielern und Filmemachern zu verbieten, über noch unbekannte Projekte zu sprechen. Das Schweigen des Superstars muss also nichts bedeuten. Regisseur Taika Waititi, der mit kuriosen Filmprojekten wie Jojo Rabbit berühmt wurde, ist allerdings nicht ganz so zurückhaltend und gab in einem Interview bereits an, dass ein fünfter Teil in Planung oder möglicherweise schon in Produktion sei. Die Stimmung des nächsten Ablegers soll wieder deutlich ernster werden und damit nicht den Stil es letzten Teils weiterführen. Viele Fans empfanden Thor: Love and Thunder nämlich einfach zu komödiantisch.

Neuer Teaser sorgt für Aufregung

Fans freuten sich ganz besonders, als mehrere YouTube-Kanäle kürzlich einen Teaser für den Film veröffentlichten. Unter dem Namen Thor 5: Legend of Hercules wurde der künftige Ableger der Marvel-Reihe angekündigt. Der Teaser wirkt auf den ersten Blick echt, leider stellt er sich jedoch schnell als Zusammenschnitt der vorherigen Filme heraus, der neu vertont wurde. Ob es sich dabei um einen echten Konzeptentwurf der Filmemacher handelt, der geleakt wurde, oder das Ganze viel eher ein Projekt von Fans ist, geht aus dem Teaser nicht hervor. Dass im fünften Teil Herkules und Zeus eine wichtige Rolle spielen werden, ist aber alles andere als weit hergeholt. Eine der letzten Szenen nach dem Abspann in Thor: Love and Thunder zeigte nämlich einen verletzten, jedoch nicht verstorbenen Zeus, der Rache schwört und dabei seinen Sohn Herkules dazu auffordert, an seiner Seite zu kämpfen. Die griechischen Götter sind es leid, im Schatten der Superhelden zu stehen und wollen die Welt wieder lehren, sie zu fürchten.

Mythologie als Sujet in der Popkultur

Kaum ein Thema wurde in den letzten Jahren so stark aufgegriffen, wie die nordischen, keltischen und griechischen Mythologien. Geschichten rund um Götter wie Thor, Odin und Loki oder Zeus und Athene sind beliebter denn je. Gleichzeitig werden mythologische Monster wie die Medusa in Filmen und Spielen als gefährliche Gegner gewählt. Nicht nur Marvel hatte die Idee, mehrere Mythologien zu vermischen. Auch die Spielreihe God of War hat dieses Konzept bereits brillant umgesetzt. In der neuen Auflage der Reihe hat sich Kratos, der als die Seele Spartas bezeichnet wird, in den hohen Norden Europas zurückgezogen, hat dort aber nicht lange seine Ruhe. Götter wie Odin und Freya können sowohl zu seinen Verbündeten als auch zu seinen größten Feinden werden und der Krieger ist nicht dafür bekannt, einfach Freundschaften zu schließen. Die Verbindung beider Mythologien in einer mitreißenden Handlung ist in dem Game besonders gut gelungen.

Göttervater Zeus

Oftmals werden die mythologischen Geschichten im Strategie-Genre angesiedelt. Spiele wie Age of Mythology transportieren Spieler zurück in eine Zeit, in der Götter die Welt beherrscht haben sollen. Hier können sie sich ihre eigene Welt erschaffen und verschiedene Zivilisationen aufbauen – Monster inklusive! Natürlich findet man auch zahlreiche Action-Adventures wie Vikings: Wolves of Midgard oder Immortals Fenyx Rising, die auf mythologischen Erzählungen basieren. Und selbst unter den Champions des berühmten eSports League of Legends von Riot Games entdeckt man Figuren, die eindeutig von der Mythologie inspiriert wurden. Champions wie Pantheon und Gragas sind beste Beispiele dafür. Göttliche Charaktere findet man außerdem besonders oft im iGaming-Genre. Spielautomaten haben ein simples Gameplay und werden durch spannende Themen und Designs zu einzigartigen Spielen. Dabei stehen mythologische Games hoch im Kurs. Unter den Slots von beliebten Plattformen findet man deshalb zahlreiche Titel, die sich mit griechischer oder nordischer Mythologie beschäftigen. Automaten wie Rings of Odin bringen die mächtigen Götter auf den Bildschirm.

Die Darstellung von Göttern ist heute oftmals nicht mehr klassisch. Dazu hat sicherlich auch das Design von Marvel beigetragen. So findet man heute Indie-Games wie das kürzlich erschienene Stray Gods: The Roleplaying Musical, in dem die griechischen Götter Athene, Apollo, Persephone und Aphrodite in einem urbanen, modernen Stil dargestellt werden. Spieler müssen darin die Lyrics von Musikstücken verändern und ihre Unschuld bei einem tragischen Mordfall durch ihren Gesang beweisen.

Wir wissen bereits, dass Thor 2022 nicht zum letzten Mal auf der großen Leinwand zu sehen sein wird. Auch wenn sich Schauspieler Chris Hemsworth derzeit noch bedeckt hält und der kürzlich erschienene Teaser keine neuen Inhalte gezeigt hat, können wir uns auf die Worte von Regisseur Taika Waititi und die Hinweise im Abspann von Thor: Love and Thunder berufen. Wann es jedoch soweit sein wird, ist noch nicht abschätzbar.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3382

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.