Kurzfilmtag

„Kurzfilme können ganz großes Kino sein. Viele von uns wissen das nur nicht, weil in Fernsehen und Kino kaum Kurzfilme laufen“, so Ludwig Trepte, einer der Botschafter des bundesweiten KURZFILMTAGES, der am 21. Dezember, dem kürzesten Tag im Jahr stattfindet. Jedes Jahr entstünden in Deutschland rund 2.000 Kurzfilme und mit dem KURZFILMTAG gäbe es nun die Chance, diese Filme auch zu zeigen und zu sehen. Und zwar nicht nur im Kino oder Fernsehen, sondern ebenfalls an so untypischen Orten wie Hinterhöfen, Kneipen oder im Wohnzimmer.

„Also macht eure eigene Veranstaltung am 21. Dezember und lasst den Kurzfilm hochleben“, so der Grimme-Preisträger, der derzeit in der achtteiligen Serie „Deutschland 83“ auf RTL zu sehen ist. Für internationale Aufmerksamkeit hatte der 27-Jährige als Viktor Goldstein in dem Dreiteiler „Unsere Mütter, unsere Väter“ gesorgt. Trepte ist einer von mehreren prominenten Botschaftern, die den KURZFILMTAG unterstützen. In kurzen Videos erzählen neben ihm u.a. Regisseur Rosa von Praunheim und Filmjournalist Knut Elstermann von ihrer persönlichen Beziehung zu dem kürzesten Tag des Jahres.

Das Veranstaltungsspektrum ist breit und reicht von klassischen Kinoabenden mit Animations- Spiel- und Dokumentarfilmen über sportliche Kurzfilme in den Drittelpausen eines Eishockeyspiels bis hin zum genreübergreifenden Mix aus kurzen Streifen und Livemusik.
Alle Veranstaltungen unter: http://kurzfilmtag.com/

Anlässlich des Kurzfilmtags zeigt das Arsenal in Berlin ein Programm, das der kürzlich verstorbenen Filmemacherin Chantal Akerman (1950–2015) gewidmet ist.

Filmmakers‘ Choice präsentiert von Maike Mia Höhne im Kino Arsenal

Di 21.12., 19 h präsentiert von Maike Mia Höhne
STERNENSCHAUER Matthias Müller D 1994 2‘
SAUTE MA VILLE Chantal Akermann Belgien 1968 13‘
FOG LINE Larry Gottheim USA 1970 11‘
GLIMPSE OF THE GARDEN Marie Menken USA 1957 5’
LA CHAMBRE Chantal Akermann Belgien 1972 11’
EIN GANZ KLEINES GLÜCK (Geschichten vom Kübelkind, Folge 7) Ulla Stöckl und Edgar Reitz BRD 1970 2‘
LIGHTS Marie Menken USA 1965 2‘
PETIT VOYAGE Maike Mia Höhne D 1997 OmU 19‘
MONDIAL Roy Dib Libanon 2013 OmU 19‘

Maike Mia Höhne (1971*) hat Visuelle Kommunikation an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg, an der Escuela de Bellas Artes in Havanna sowie der Escuela International de Cine y Television in San Antonio de los Baños, Cuba, studiert. Seit 2001 arbeitet sie in unterschiedlichen Kontexten als freie Autorin, Kuratorin, Produzentin, Fotografin und Regisseurin. Ihre Filme werden von arsenal distribution und der Kurzfilmagentur Hamburg vertrieben. Darüber hinaus ist sie seit Jahren als Dozentin und Moderatorin von Filmveranstaltungen aktiv. Seit Sommer 2007 ist Maike Mia Höhne Kuratorin der Berlinale Shorts

www.arsenal-berlin.de

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2722

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.