In Düsseldorf sind zu sehen…

Drei spannende Ausstellungen, die Kunstinteressierte in Düsseldorf interessieren werden. Die Ausstellung “Journey Through A Body” in der Kunsthalle, “über Brücken” im BBK-Kunstforum und die “Underground Gallery Digitale”.

“Journey Through A Body”

Sind Körper und “Ich” identisch oder klafft eine Lücke zwischen beiden, die überwunden werden muss? Sechs junge Künstlerinnen haben Körperbilder und Vorstellungen hinterfragt und laden zu einem “Journey Through A Body” ein. Diese Reise will jedoch Körperbilder nicht einfach veranschaulichen, sondern vielmehr künstlerische Positionen aus diversen und internationalen Perspektiven auf den menschlichen Körper und Fragen nach seiner Identität sichtbar machen.

Dabei gelingt es den Künstlerinnen auf sehr verschiedene Weise und medial vielfältig, spannende Fragestellungen zu Gender- und Identitätskonzepten zu diskutieren.

Journey Through A Body ist der Name einer 1981 in Rom entstandenen LP der Industrial-Musik-Pioniere Throbbing Gristle, das in Deutschland im April 1982 als erste Veröffentlichung beim Label Walter Ulbricht Schallfolien erschien. Sie handelt von der frühen Reise und Düsternis in Medizin und Psyche und liefert hiermit auch der Ausstellung den Titel und die Grundlage für die Suche nach dem Ich.

Zur Ausstellung in der Kunsthalle Düsseldorf gibt es ein umfangreiches Veranstaltungs- und Vermittlungsprogramm, in dem sich die Besucher*innen selbst auf diversen Ebenen (von informativ bis interaktiv), in diversen Formaten (Workshops, Performances und Lectures) und in diversen Medien (Tanz, Literatur, Fotografie, Textil, Theater u.a.) mit dem Thema Körper auseinandersetzen können.

Foto: Tschabalala Self – Pump, 2019 – Fabric, painted canvas, painted paper oil and acrylic on canvas 172.7 × 127 cm
Courtesy: Tschabalala Self / Pilar Corrias Gallery
Photography: Damian Griffiths

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2168

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.