Das Beethovenfest in Bonn

Vom 31.8. bis 24.9. 2023 findet in Bonn wieder das Beethovenfest statt. Knapp 100 Konzerte an über 30 Spielorten in der Stadt und der Region warten auf das Publikum. Zum Beispiel in einer alten Fabrikhalle mit bröckelndem Putz und losen Kabeln. Hier kann Musik ganz anders wirken und unmittelbar mit dem Raum in Beziehung treten.

Aber auch die bewährten Konzertsäle wie die Oper Bonn und die Aula im Universitätsschloss werden bespielt sowie kleine Spielstätten in verschiedenen Stadtteilen, wie die Säle in der Kulturmeile Endenich, die schicke Redoute in Bad Godesberg und die Off-Spielstätte Brotfabrik in Beuel. Stimmungsvolle Kirchen in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis nicht zu vergessen. Das WDR Funkhausorchester tritt mit dem Geiger Niklas Liepe und der Jazzsängerin Alma Naidu im Telekom-Forum auf.

Beethoven im Zentrum des Festivals

Die Musik Beethovens ist zentraler Bestandteil des Festivals. Ein Highlight ist das Abschlusskonzert mit dem Chamber Orchestra of Europe unter Robin Ticciati mit Beethovens siebter Sinfonie (24.9.). Weiterhin stehen die ersten drei Klavierkonzerte Beethovens auf dem Programm: Das dritte Klavierkonzert mit Residenzkünstler Fabian Müller und dem Tonhalle-Orchester Zürich (2.9.), die Klavierkonzerte eins und zwei im Gesprächskonzert mit Alexander Melnikov und dem historisch informierten B’Rock Orchestra (8.9.). Zahlreiche Kammermusikformate ergänzen den Beethoven-Fokus, darunter Konzerte mit dem Sitkovetsky Trio und dem Leonkoro Quartett (jeweils 21.9.) sowie Klavier-Recitals mit etablierten Solist:innen wie Danae Dörken (5.9.), Kit Armstrong (10.9.) und Alexander Lonquich (24.9.).

Besondere Formate & Festivalzentrale

Ein herausragendes Projekt ist die Premiere der »symphony of change« des Stegreif Orchesters (8.9.). Mit allen Mitteln der klassischen Sinfonik, der Improvisation und der Choreografie setzt sich das Ensemble musikalisch mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen auseinander. Das Stegreif Orchester spielt in der alten Bonner Fahnenfabrik.


Das komplette Programm ist hier zu finden:

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3380

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.