Carlos Cipa, Black Eyed Peas & DUET LAYERS

Carlos Cipa musste das Wort erst erfinden, mit dem sich sein neues Album wohl am besten beschreiben lässt – „Leisigkeit“. Nicht nur in der deutschen Sprache gibt es tatsächlich keinen Begriff für das Gegenteil von „Lautstärke“. Cipa hat diese Idee verwirklicht und so leise wie möglich gespielt – und zwar in erstaunlicher Radikalität. Das faszinierende Ergebnis ist die Entdeckung einer neuen Klavierklangwelt. Nötig dabei: ein Raum, ein Klavier, ein Pianist/Komponist. Und nicht zuletzt Zeit für Improvisationen mit größtmöglicher Unvoreingenommenheit. Zunächst nur für und mit sich selbst. So sieht Cipa die neun kurzen Klavierstücke als eine Art „bewusste Innenschau.“ „Ourselves, as we are“ wird am 24.02.2023 bei Warner Classics veröffentlicht.

Black Eyed Peas – ELEVATION

Die Black Eyed Peas sind eher lautstark, aber sehr erfolgreich damit. Das haben sie im Laufe ihrer Karriere zeigen können. Sie sind dabei ihrem bereits 1995 ausgearbeiteten Masterplan gefolgt. Die Band setzte jeden einzelnen Schritt dieses Plans entschlossen und zielstrebig um. Das aus 15 Titeln bestehende Album „Elevation“ ist ein weiterer logischer Schritt und der Auftakt zu einer neuen Ära.

Und wie gewohnt ziehen sie auch bei diesem Album alle Register. Die Songs erweitern das kollektive musikalische Bewusstsein und gehen dabei erneut über Grenzen. Beim Track „BAILAR CONTIGO“ machen sie gemeinsame Sache mit Daddy Yankee. Auf „FILIPINA QUEEN“ kollaborieren sie erstmals mit Bella Poarch und liefern einen unwiderstehlichen Song. Nicole Scherzinger leiht „NO ONE LOVES ME“ ihre lautstarke Stimme. Black Eyed Peas und Ozuna beschließen das Album gemeinsam mit dem Grenzen überwindenden klingenden „L.O.V.E.“ Heute ist das Album erschienen.

DUET LAYERS

Seit heute ist auch die Compilation DUET LAYERS erhältlich. Sie repräsentiert eine Reihe mit zeitgenössischer klassischer Musik und ist eine Hommage an die ersten Ausgaben von Piano Layers, String Layers, Ambient Layers und Wind Layers. Das Album enthält sechs Duette, die von zwölf der interessantesten Künstlern weltweit geschrieben und performt wurden. Entstanden sind dabei neue und unerwartete Klanglandschaften.

Die Veröffentlichung beginnt mit einer Zusammenarbeit zwischen dem Saxofonisten Colin Stetson und der Pianistin Hania Rani. Der zweite Track bewegt sich langsam und bildet eine künstlerischen Achse zwischen Stefano Guzzettis Klavier und Neil Leitners Bratsche. Eine Hommage an das langsame Vergehen der Zeit. Danach treffen die polnische Cellistin Dobrawa Czocher und der britisch-berlinerische Geiger sowie Produzent Simon Goff mit einem dunklen und ergreifenden Stück aufeinander.

Beteiligte Künstler*innen auf DUET LAYERS sind Hania Rani, Colin Stetson, Niklas Paschburg, Bryan Senti, Stefano Guzzetti, Neil Leiter Simon Goff, Dobrawa Czocher, Peter Zummo, Tilman Robinson, Laura Masotto & Ryan Teague.

https://7k.lnk.to/DuetLayers

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2710

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.