buchmesse_popup in Leipzig vom 18.-20. März 2022

Die Leipziger Buchmesse musste auch dieses Jahr abgesagt werden. Doch stattdessen findet vom 18. bis 20. März 2022 die buchmesse_popup im Werk 2 in Leipzig statt. Über 60 Verlage präsentieren ihre aktuellen Titel. Mit dabei sind u. a. die Aufbau Verlage, C.H.Beck, Hanser, Kampa, Kanon, Katapult, Klett-Cotta, Kunstmann, Mare, Matthes & Seitz, Schöffling, Suhrkamp, Verbrecher, Voland & Quist und Wagenbach. Auch der PEN und die Kurt Wolff Stiftung werden auf der buchmesse_popup vertreten sein.

„Nach der Absage der hochgeschätzten Leipziger Buchmesse wollten wir nicht untätig bleiben“, so die Initiatoren Leif Greinus vom Verlag Voland & Quist und Gunnar Cynybulk vom Kanon Verlag. „Unser aller Autor:innen und ihre Bücher brauchen die positive Energie, die von Leipzig im Frühjahr ausgeht.“

„Es ist wichtig, ein Signal zu setzen – auch für die Buchmessestadt Leipzig“, sagt Constanze Neumann von den Aufbau Verlagen. Und Tom Kraushaar von Klett-Cotta ergänzt: „Unsere Initiative ist als einmaliges Ereignis gedacht. Sie richtet sich nicht gegen die etablierte Messe. Und sie richtet sich auch ausdrücklich nicht gegen die Verlage, die aus nachvollziehbaren Gründen ihre Teilnahme an der Leipziger Buchmesse abgesagt haben.“

Umfangreiches Lesungsprogramm

In den Cammerspielen und der Halle D des Werk 2 sowie in der Suedbrause – bei Freunden werden über 60 Lesungen stattfinden.

Lesen werden u. a. Philipp Winkler, Sabine Rennefanz, Alexander Osang, Fatma Aydemir, Ursula Krechel, Bov Bjerg, Andreas Bernard, Uljana Wolf, Tomer Gardi, Vladimir Vertlib, Ulrike Almut Sandig, Heike Geißler und Teresa Präauer.

Ukraine – Podium

Am Samstagabend (19.3.21, 19 Uhr, Halle D des Werk 2) findet ein Ukraine-Podium statt, das gemeinsam mit dem PEN entwickelt wurde. Unter dem Titel „Ukraine, Russland, Belarus im Kampf gegen Putin. Was kann Literatur leisten?“ diskutieren die Autor*innen Marjana Gaponenko(Ukraine), Michail Schischkin (Russland), Volha Hapeyeva (Belarus) und Karl Schlögel (Historiker, Deutschland). Die Moderation übernimmt Cornelia Zetzsche (Bayerischer Rundfunk). Zur Veranstaltung begrüßt Deniz Yücel (Präsident des PEN-Zentrums Deutschland).

Ebenfalls am Samstag werden ausgewählte Veranstaltungen, darunter das Ukraine-Podium, live gestreamt – in Kooperation mit dem Literaturhaus Berlin via literaturkanal.tv.

Die buchmesse_popup ist eine Verkaufsmesse. Die Bücher können während der gesamten Messezeit an den Ständen der Verlage erworben werden. Auf dem Veranstaltungsgelände im Werk 2 wird es darüber hinaus einen Bücherstand geben, der von den Leipziger Buchhandlungen „el libro“ und „Buchhandlung Südvorstadt“ gestaltet wird. Dort signieren die Autor*innen, die lesen werden, auch ihre Bücher.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2398

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.