Becoming Nawalny – Putins Staatsfeind Nr. 1

Kremlkritiker Alexej Nawalny ist nach Angaben der russischen Justiz tot. Er starb unter ungeklärten Umständen im russischen Straflager Nr. 3. Er war der weltweit bekannteste russische Oppositionelle. 2020 lebensgefährlich vergiftet, 2021 verhaftet, seitdem war er in berüchtigten Straflagern weggesperrt und mit immer neuen Gefängnisstrafen überzogen. Aus gegebenem Anlass zeigt ARTE den Dokumentarfilm „Becoming Nawalny – Putins Staatsfeind Nr.1“, in dem nachgezeichnet wird wie Nawalny zum schärfsten Gegner Putins wurde und wo er politisch stand.

Regisseur Igor Sadreev hatte lange heimlich an einem Film über den bekanntesten russischen Oppositionellen gearbeitet. Nach Russlands Überfall auf die Ukraine schmuggelte er das umfangreiche Drehmaterial außer Landes und verließ Moskau. In Berlin angekommen, konnte er den Film fertig stellen, gemeinsam mit seinem Kollegen, dem Journalisten Aleksandr Urzhanov. Den beiden gelang es, Weggefährten, Freunde und Kritiker zu überzeugen, Nawalnys Werdegang aus ihrer Perspektive zu erzählen. Diese Interviews zeichnen ein widersprüchliches Bild des prominenten Kremlkritikers:  Die Anfänge eines noch Suchenden bei der liberalen Partei „Jabloko“, der Rauswurf nach fremdenfeindlichen Videos und rassistischen Äußerungen, der Aufstieg als charismatischer Antikorruptionsaktivist. Die Geschichte Nawalnys wird zu einer packenden Story über die Fallstricke und Gefahren des Strebens nach politischer Macht in Russland. Doch in einem System, das keine Alternativen zulässt, zahlen Oppositionspolitiker einen hohen Preis.

Regie: Igor Sadreev und Aleksandr Urzhanov

Herkunft:RBB

Land:Deutschland

Jahr:2024

Online verfügbar vom 16.02.2024 bis 14.08.2024

Genre Dokumentarfilm

Nächste Ausstrahlungen

  • Samstag, 17.02.2024 um 15.55 Uhr
  • Mittwoch, 21.02.2024 um 00.30 Uhr
  • Dienstag, 12.03.2024 um 20.15 Uhr
  • Montag, 18.03.2024 um 02.40 Uhr

Titelfoto: © Evgeny Feldman Alexej Nawalny – Putins größter politischer Gegner

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3368

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.