Es geschah in Schöneberg – Susanne Goga

image

Die Goldenen Zwanziger neigen sich dem Ende zu. Die glitzernde Metropole Berlin aber versprüht immer noch einen weltoffenen und toleranten Lebensstil, es wird gefeiert nach dem Motto „Man lebt nur einmal“. Dazu braucht man natürlich auch modische Kleider. Deshalb boomt in Berlin auch die Modebranche. Der feine, aber kleine Modesalon „Morgenstern & Fink“ am größten und schönsten Boulevard der Stadt gelegen, dem Kurfürstendamm, plant eine Modenschau, auf der die neuesten Modelle einem ausgewählten Publikum vorgestellt werden sollen. Als Ort steht das „Romanischen Café“ zur Verfügung, der sehr extravagant ist.
Das Ehepaar Fink hat jede Menge zu tun, um die Vorbereitungen zu dieser Veranstaltung pünktlich zu Ende zu bringen. Endlich ist alles bereit, da passiert das Schreckliche. Zwei Vorführdamen reißen sich laut schreiend die Kleider vom Leib, kaum dass sie die ersten Schritte getan haben. Offenbar wurden die Kleider unbemerkt mit einer brennenden Tinktur getränkt.Glücklicherweise kommt niemand zu Tode. Der Anschlag ist zunächst für den Modedesigner Fink und seine Frau unerklärlich. Es könnte sich um einen Konkurrenten handeln, der ihre immer größer werdende Bedeutung in der Modebranche einen Dämpfer verpassen will. Aber niemand fällt ihnen ein, der etwas Derartiges tun würde.
Oberkommissar Leo Wechsler nimmt die Ermittlungen auf. Während der Vernehmungen und Recherchen kommt es zu einem Mordfall in Schöneberg. Der ermordete junge Mann hatte sich für die Abschaffung des Paragraphen 175 eingesetzt. Ist das der Grund für den Mord? Auch wenn Berlin als weltoffen und tolerant gilt und somit für homosexuelle Menschen ein lebenswerter Ort ist, gibt es mittlerweile immer mehr Anhänger der menschenverachtenden Nationalsozialisten, die Null-Toleranz dafür aufbringen.Langsam wird klar, dass die beiden Fälle miteinander verbunden sind. Denn Wechslers Kollege findet in der Wohnung des Ermordeten einen Modeprospekt des Modesalons.

Eine spannende und faszinierende Zeitreise in das Berlin der Zwanziger Jahre, bei der schon zu spüren ist, dass der Zeitgeist sich ändert und die ersten Schatten des Nationalsozialismus auf das Leben der Menschen fallen. Ein atmosphärisch dichter Krimi mit einem sympathischen Ermittler. Sehr lesenswert.

Es geschah in Schöneberg
Susanne Goga

ISBN 978-3-423-21622-7
Verlag: dtv
Susanne Goga lebt als Autorin und Übersetzerin in  Mönchengladbach. Sie hat außer ihrer Krimireihe um Leo Wechsler mehrere historische Romane veröffentlicht.