Digitale Kunstbetrachtung führt nach Wien und Berlin

image

Zur Zeit hat die virtuelle Betrachtung von Kunst- und Fotoausstellungen Hochkonjunktur, denn der Besuch ist ohne Maske und ohne Infektionsrisiko zu genießen.

So kommt das Belvedere in Wien mit neuen, spannenden Formaten daher. Täglich um 15 Uhr bietet das Museum Führungen durch seine Sammlung. Erstmals im Programm sind Dialoge über unterschiedliche Perspektiven, virtuelle Reisen zu Kunstwerken aus ganz Österreich, intime Einblicke in die Lieblingsbilder von Kuratorinnen und Kuratoren sowie Reflexionen gesellschaftlicher Themen über die Epochen hinweg. Nach wie vor dabei sind die beliebten Führungen von Kunstvermittler Markus Hübl.

https://www.belvedere.at/digital

Fotografien digital in der CAMERA WORK

Auch die renommierte Fotografie-Galerie CAMERA WORK in Berlin lädt zu einem virtuellen Besuch ein. Die Online-Galerie präsentiert ab sofort exklusive Einzel- und Themenausstellungen sowie besondere Einzelwerke als Weltpremiere: 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr.

So kommt beeindruckende Fotokunst auf unseren Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone. Die fotorealistischen Räume, in denen der virtuelle Besucher sich intuitiv frei bewegen kann, lassen die Arbeiten der von CAMERA WORK vertretenen KünstlerInnen völlig neu erleben.

Unter den ausgestellten Werken befinden sich unter anderem Arbeiten von Thomas Billhardt, Nick Brandt, Sebastian Copeland, David Drebin, Elliott Erwitt, Ralph Mecke, Herb Ritts, Martin Schoeller, Pete Souza und Christian Tagliavini. Die Fotografien sind auch zu kaufen. Bei rechtzeitiger Bestellung ist eine Auslieferung der Werke bis zum 24. Dezember 2020 möglich.

Titelfoto. screenshot Camera Work Ausstellungsansicht

Send this to friend