Rymden:  VALLEYS & MOUNTAINS

Das norwegische Jazztrio Rymden ist aus der europäischen Jazzszene nicht mehr wegzudenken. Viel Lob erntete die Band für ihre ersten beiden Alben, die ihnen gute Verkaufszahlen bescherten.

Die Musik des aus Bugge Wesseltoft (Klavier, Syntheziser), Magnus Öström (Schlagzeug)) und Dan Berglund (Bass) bestehenden Trios ist stilistisch schwer einzuordnen. Sie ist eine spannende Mischung aus Fusion Jazz, Prog Rock, Psychedelia, angereichert mit Klassikelementen.

Auf seinem neuen Album VALLEYS & MOUNTAINS, das seit dem 6.10.23 bei uns erhältlich ist, klingt das Trio straffer, fokussierter, cineastischer, könnte man fast sagen, obwohl der Stil an ihre früheren Werke erinnert. Die Band rockt, sampelt, streichelt hier die Seelen der ZuhörerInnen und entwirft kühne musikalische Landschaften, die dem Albumtitel angemessen sind. Überraschende Wechsel in Tempo und Feel, abgrundtiefe, brachiale Bassläufe, die auf die Magengrube zielen, donnernde Akkorde, die mit feinen, impressionistischen Klavierlinien changieren, treibendes Schlagzeugspiel- all das macht das Album zu einem wahrhaft spannenden Hörerlebnis.

Während auf den beiden früheren Rymden-Alben Wesseltofts Tasteninstrumente und Synthesizer dominierten, ist dieses Album dagegen eher eine kollektive Leistung, bei der das Trio als geschlossene rhythmische und harmonische Einheit agiert; Soloausflüge sind eher die Ausnahme. Das Album ist zudem abwechslungsreich; dynamische, teils rockige Stücke stehen neben ruhigeren Balladen. Alle acht Songs bewegen sich auf gleich hohem Niveau, sodass es schwerfällt, ein Lieblingsstück zu favorisieren. Auf dem Eröffnungstitel „The Hike“, das auf wunderbare Weise verschiedene Stimmungen einfängt, setzt John Scotfield als Gastmusiker mit einer bluesig mäandernden Gitarre markante Akzente. Die Miniatur „Milam Bardo“ ist eine gemeinsame Komposition der drei Musiker. Das mit Ambient flirtende Stück „Song from the Valley“ klingt sphärisch und ist ein Aufbruch in ein bislang unbekanntes Terrain des Trios.

Das Album ist sorgfältig produziert, klingt reichhaltig und natürlich und zeichnet eine weit über die Lautsprecher hinausreichende Bühne.  VALLEYS & MOUNTAINS – das ist 43 Minuten ungetrübter Jazzgenuss auf aller höchstem Niveau, dargeboten von einem exzellenten Trio, das völlig zu Recht als Superband bezeichnet wird.

Valleys & Mountains ist bei Jazzland Recordings erschienen

Hans Kaltwasser
Hans Kaltwasser
Artikel: 441

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.