Musiktipps: Alben von Faada Freddy und Shabaka

Heute stellen wir zwei Alben vor, die auf ihre je verschiedene Weise herausragend sind. Faada Freddy mit „Golden Cages“ und „End Of Innocence“ des Jazz-Saxofonisten Shabaka.

Faada Freddy – Golden Cages

Nach sieben Jahren setzt der senegalesische Sänger Faada Freddy mit „Golden Cages“ seine Gospelreise fort. Grund für die Pause war der Ausbruch der Pandemie, in der er jedoch andere Musiker traf und seinen kompositorischen Ansatz erweitern konnte.
Ganz im Sinne der Konzeption des vorherigen Albums „Gospel Journey“ sind auch auf dem neuen Album die einzigen Instrumente Stimmen, Handclaps und Bodypercussions. Alle Rhythmen und Instrumentenklänge wurden mit dem Mund oder dem Körper erzeugt. Im technologischen Zeitalter mit seinen ausgeprägten digitalen Zügen eine ganz ungewöhnliche Art und Weise, die uns zu den Ursprüngen zurückbringt.

Faadas Stimme wird von einem Gesangsquintett unterstützt, bestehend aus Manu Vince, Marion Cassel, Philippe Aglaé, Jean Marc Lerigab und Martin Gamet, jeder mit seinem eigenen Register und Ton, was zu einer harmonischen Fülle, Reichtum und Wärme der einzelnen Songs führt. .“Meine Musik ist 100% organisch, menschlichen Ursprungs und 0%technologischen Ursprungs“, so Faada Freddy.

Die tolle Stimme des Sängers Faada und die vielfältigen rhythmischen, menschlich erzeugten Klanglandschaften machen „Golden Cages“ zu einem überzeugenden und einzigartigen Album.

Faada Freddy – Golden Cages| Veröffentlichung: Freitag, 01. März 2024 via Think Zik als CD/LP/DL im Vertrieb von Believe/ Word and Sound

End Of Innocence – Shabaka

In den verschiedensten Jazzformationen hat sich der Saxofonist Shabaka in der britischen Jazzszene längst einen Namen gemacht. Genregrenzen haben er und seine musikalischen Mitstreiter aufgehoben, dabei bildet sein unverwechselbarer Tenor seit langem den roten Faden seiner vielfältigen, weithin gefeierten Projekte. Vor einiger Zeit kündigte Shabaka Hutchings an, seinen musikalischen Weg solo weiter zu gehen und sein Saxofon für einen nicht näher definierten Zeitraum ruhen zu lassen. Shabakas erstes Solo-Album beinhaltet in erster Linie instrumentale, meditative Musik, auf der Shabaka auf Klarinette und Shakuhachi zu hören ist. Als Gäste hat er Künstler wie Andre 3000, Lianne La Havas, Moses Sumney, Floating Points u.a. hinzugeladen.

Das neue Album „Perceive Its Beauty, Acknowledge Its Grace” auf CD, LP und weiteres von Impulse Records im JazzEcho-Store oder hier zu beziehen

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3371

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.