Grief and Grievance: Art and Mourning in America“ The New Museum

Noch bis zum 6. Juni zeigt The New Museum in New York “Grief and Grievance: Art and Mourning in America”, eine Ausstellung, die ursprünglich von Okwui Enwezor (1963-2019) für das New Museum konzipiert wurde. Jetzt wird sie mit kuratorischer Unterstützung von Naomi Beckwith, Massimiliano Gioni, Glenn Ligon und Mark Nash präsentiert.

Die Ausstellung umfasst Arbeiten von siebenunddreißig Künstlerinnen und Künstler, die sich mit dem Konzept der Trauer, des Gedenkens und des Verlustes als direkte Reaktion auf den nationalen Notstand rassistischer Gewalt in den schwarzen Gemeinden Amerikas auseinandergesetzt haben.

Zudem will sie darüber hinaus deutlich machen, wie das Phänomen der schwarzen Trauer und der politisch inszenierten weißen Klage miteinander verflochten sind. Beide strukturieren und definieren das zeitgenössische soziale und politische Leben Amerikas .

“Grief and Grievance” umfasst Arbeiten aus den Bereichen Video, Malerei, Skulptur, Installation, Fotografie, Sound und Performance, die im letzten Jahrzehnt entstanden sind, sowie einige historische Schlüsselwerke und eine Reihe neuer Auftragsarbeiten, die als Reaktion auf das Konzept der Ausstellung entstanden sind.

Sie ist eine Würdigung des Kurators, Autors und Hochschullehrers Okwui Enwezor, der von 2011 bis 2018 auch Direktor des Haus der Kunst in München war. Er glaubte an die Kraft zeitgenössischer Kunst kulturelle Grenzen zu überwinden und überall verstanden zu werden.

Eine Einführung bietet dieses Video

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2168

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.