Erotische Attraktivität verändert sich im Laufe des Lebens

Einen Partner oder eine Partnerin für ein glückliches Zusammenleben macht einen bedeutsamen Aspekt im Leben eines jeden Menschen aus. Auch wenn viele behaupten, dabei einen besonderen „Typ“ im Auge zu haben, den sie bevorzugen, mag das in Wirklichkeit nicht stimmen. Die Eigenschaften, die Menschen bei einem potenziellen Partner suchen, sind eher allgemeiner und weniger spezifisch. Erotische Attraktivität gehört aber auf jeden Fall dazu.

Die Sexualmoral hat viele Veränderungen in ihrer langen Geschichte erfahren; heute kann, wer will, weitgehend selbst bestimmt Sex ausleben. Wenn wir Partner*innen für schnellen Sex suchen, gibt es Möglichkeiten, ihn auch zu finden. Sogar die sexuelle Doppelmoral, nach der Männer für zahlreiche Sexualpartnerinnen bewundert, während Frauen mit ebenso vielen Partnern verurteilt werden, hat sich weitgehend aus unserem Leben verabschiedet.

Männer werden für One-Night-Stands strenger beurteilt

So hat eine norwegische Studie sogar herausgefunden, dass Männer bei kurzfristigen Beziehungen strenger beurteilt werden. Zeigt sich hier bereits in Ansätzen eine Umkehrung der Doppelmoral? Bei allen kurzen sexuellen Begegnungen ist es für Frauen wichtig, sich vor ungewollter Schwangerschaft zu schützen und für alle vor sexuell übertragbaren Infektionskrankheiten. Dafür eignet sich insbesondere das Kondom. Hierzu hatte jüngst eine Studie des Kinsey-Institutes Daten geliefert. Sie zeigen, dass 23 Prozent der Frauen, die sowohl Kondome als auch hormonelle Verhütungsmethoden verwenden, über eine höhere allgemeine sexuelle Zufriedenheit berichten. Will heißen, egal, ob eine Schwangerschaft bereits durch die Pille ausgeschlossen werden kann, ein Kondom bietet zusätzliche Sicherheit und macht damit sexuell zufriedener.

Was ist wichtig, damit es funkt?

Gibt es Unterschiede zwischen den Vorlieben und den Geschlechtern? Dieser Thematik hat sich eine andere Studie gewidmet, die auch zeigt, dass Frauen Alter, Bildung, Intelligenz, Einkommen, Vertrauen und emotionale Verbundenheit höher bewerten als Männer, die eher auf Attraktivität und die Figur achten.

Je älter, desto wichtiger werden Persönlichkeitsmerkmale

Die Bedeutung solcher Eigenschaften ändert sich jedoch mit dem Alter, wobei sowohl Männer als auch Frauen dann nach mehr Offenheit und Vertrauen suchen. Die Studie untersuchte, wie sich die Vorliebe für sexuelle Attraktivität von Männern und Frauen über das Alter hinweg verändert. Dazu wurden Daten von mehr als 7.000 Personen im Alter zwischen 18 und 65 Jahren genutzt, die 2016 an einer nationalen australischen Online-Sexumfrage teilnahmen.

Erotische Anziehungskraft ist wichtig bei der Partnerwahl

Die Ergebnisse zeigen allerdings, dass es zwischen den Geschlechtern und in wichtigen Lebensphasen Unterschiede gibt. Die menschliche Vorliebe für attraktive Partner und die Fähigkeit, Attraktivität bei anderen schnell zu erkennen, spiegeln einen biologischen Vorteil wider. Ein gesundes und attraktives Aussehen wird mit guten Genen gleichgesetzt. Und während beide Geschlechter einen physisch attraktiven Partner oder potenziellen Partner bevorzugen, haben Männer nachweislich eine stärkere Vorliebe für Attraktivität.

Die meisten Studien über sexuelle Attraktivität stützen sich jedoch auf eine begrenzte Altersverteilung. Sie basieren meistens auf die jüngere Bevölkerung. Das Besondere an dieser Studie ist, dass Daten aus einem viel größeren Altersbereich vorliegen, um zu beurteilen, wie sich das Muster der sexuellen Präferenzen mit zunehmendem Alter unterscheiden kann.

Mit erotischer Anziehung verbinden viele Befragte Alter, Attraktivität, Körperbau, charakterliche Eigenschaften, Intelligenz, Bildung, Einkommen, Vertrauen, Offenheit und emotionale Bindungsfähigkeit. Männer betrachten sowohl Attraktivität als auch Körperbau als wichtigere Merkmale für sexuelle Anziehung im Vergleich zu allen anderen Merkmalen als Frauen.

Beim Einkommen waren Männer und Frauen sich einig, er wurde als unwichtigster Faktor bezeichnet. Frauen messen Bildung und Intelligenz eine höhere Bedeutung bei als Männer zu. Diese dagegen finden Offenheit etwas wichtiger als die befragten Frauen.

Je älter sie werden, desto ähnlicher werden die Vorlieben von Männern und Frauen. Besonders Offenheit und Vertrauen ebenso wie die Fähigkeit der Partner*innen, sich emotional zu binden, nehmen dann die ersten Plätze ein.

#

Quellen: * Originalstudie „Sexual Differences in Sexual Attraction for Aesthetics, Resources and Personality Across Age“ wurde in der internationalen Fachzeitschrift PLOS ONE veröffentlicht.unter:
https://doi.org/10.1371/journal.pone.0250151.s001

**Referenz: Leif Edward Ottesen Kennair, Andrew G. Thomas, David M. Buss, and Mons Bendixen, Examining the Sexual Double Standards and Hypocrisy in Partner Suitability Appraisals Within a Norwegian Sample, Evolutionary Psychology 2023 21:1.

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3491

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.