Corinne Bailey Rae: The Heart Speaks in Whispers

Fast sechs Jahre ist es jetzt her, dass wir etwas von Corinne Bailey Rae gehört haben.  Auf ihrem letzten Album, „THE SEA“, dessen schwermütigen und verstörenden Songs um die Themen Trauer und Hoffnung, um Verlust und Liebe kreisten, verarbeitete die britische Soul-Sängerin den frühen Tod ihres Ehemannes Jason, der 2008 nach einer Überdosis Drogen gestorben war: Mit „THE SEA“ hatte sich Corinne Bailey Rae gleichzeitig weit ihrem Image der unbekümmerten jungen Frau entfernt, so dass man sich fragte, welchen musikalischen Weg sie wohl künftig gehen werde.

Die lange Auszeit hat Corinne Bailey Rae offenbar gutgetan. Mit ihrem neuen, soeben erschienenem Album „THE HEART SPEAKS IN WHISPERS“ ist ihr eine wunderbare Synthese aus den beiden vorherigen Alben gelungen.  Anders als bei „THE SEA“ mit seinen düsteren Themen und schweren Rhythmen bedient „THE HEART SPEAKS IN WHISPERS“ ein breiteres Gefühlsspektrum. Bailey Rae scheint mit ihrem Leben wieder im Reinen.  Die Grundstimmung des Albums ist durchweg offen-positiv, die Grooves sind weiträumig, die schlichten, herzergreifenden Texte scheinen aus dem Tagebuch der Künstlerin zu stammen und gehen wohltuend ins Ohr. Von Träumen singt Corinne Bailey Rae, vom Wandern durch metaphorische Dunkelheit auf der Suche nach helleren Zeiten. Und von der Hoffnung auf eine neue Beziehung.

Stilistisch zeigt sich Bailey Rae dabei auf „THE HEART SPEAKS IN WHISPERS“ erstaunlich vielfältig – der Opener „The Skies will break“ ist gutgelaunter, prima gemachter Pop, „Green Aphrodisiac“ ein lässiger R’n’B-Song, „Been to the moon“ eine futuristische Funk-Nummer und „Hey I won’t break your heart“ eine zarte Ballade über eine Sommerliebe, bei der Bailey Raes warme, samtene Stimme wunderbar zur Geltung kommt.

Der Song „Walk on“, bei dem man unwillkürlich an die leidvolle Vergangenheit der Britin denken muss, steht in gewisser Weise prototypisch für das gesamte Album – „…there will be a light that shines in the darkness, keep moving on“ – heißt es da im Text, ein vorsichtig optimistischer Lobgesang auf das Überleben in schwierigen Zeiten.

Wie viele andere Songs auf „THE HEART SPEAKS IN WHISPERS“ zelebriert das „Walk on“ jene Gewissheit, dass auf jeden Sturm die Ruhe folgt. Hoffentlich dauert es nach diesem schönen Album nicht wieder sechs Jahre, bis wir erneut von Corinna Bailey Rae hören. Und wenn doch, wird sich das Warten auf alle Fälle gelohnt haben.

[su_youtube url=“https://youtu.be/oNFZ3F4aiV0″ width=“360″ height=“340″]https://youtu.be/oNFZ3F4aiV0[/su_youtube]

Corinne Bailey Rae
The Heart Speaks In Whispers

CD Album

VÖ: 20.05.2016

LABEL: Virgin

Standardbild
Hans Kaltwasser
Artikel: 300

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.