Sprich nicht mit Fremden – Amanda Kyle Williams

image

Privatermittlerin Keye Street hat, nachdem sie beim FBI gefeuert wurde, ihre eigene kleine Detektei für Informationen und Ermittlungen aufgemacht. Der Kündigungsgrund war nicht ihre Unfähigkeit als Profilerin, sondern der Alkohol. Nun rührt Keye keinen Tropfen mehr an – dabei helfen ihr neben ihrem Lebensgefährten Rauser die Anonymen Alkoholiker. Trotzdem ist ihr Ruf als gute kriminalpsychologische Gutachterin und Profilerin nicht verblasst. Deshalb wird sie auch vom Bezirkssheriff Meltzer des kleinen Örtchens Whisper in Georgia um Hilfe gebeten. Eine Schülerin wird vermisst. Schließlich wird eine Mädchenleiche sowie menschliche Knochen nahe bei der Leiche gefunden. Sie stammen ebenfalls von einem Mädchen, das seit Jahren vermisst wird.  Handelt es sich um einen Serienmörder? Keye reizt diese Aufgabe, die deutlich mehr von ihr verlangt, als mit Waffengewalt Kautionen einzutreiben. Deshalb sagt sie zu. In Whisper angekommen spürt sie gleich, dass man Fremde hier nicht schätzt. Doch sie lässt sich nicht beirren. Denn sie will hier keine Freundschaften schließen, sondern gute Arbeit abliefern. Auch wenn der smarte Sheriff heftig mit Keye flirtet. Schnell hat sie ein Bild des Täters entworfen. Es kann kein Fremder sein, sondern jemand, der seine Opfer kennt.
Als wieder ein Mädchen verschwindet, wollen alle Einwohner des Ortes helfen und den Eltern beistehen. Die Suche nach dem verschwundenen Mädchen wird vorangetrieben, denn wertvolle Zeit ist vergangen. Dann scheint Keye auf der richtigen Spur zu sein.

Ein wirklich spannender und raffinierter Thriller, der nicht an Überraschungen spart. Zudem ist die Ermittlerin mit ihren Problemen und Schwächen eine überaus sympathische Figur, die selbst dann nicht aufgibt, wenn wenig Aussicht auf Erfolg besteht.

Sprich nicht mit Fremden

Amanda Kyle Williams

ISBN: 978-3-499-25523-6

Verlag: Rowohlt

Amanda Kyle Williams lebt in Atlanta im Süden der USA. Für die Keye-Street-Serie hat sie Kurse bei Brent Turvey, einem bekannten Kriminologen und Profiler, genommen, als Privatdetektivin fremde Menschen übewacht und als Gerichtsbotin gearbeitet. CUT, ihr erster Roman mit Keye Street, erschien 2011 bei Wunderlich.

Send this to friend