Menschenfischer – Kommissar Marthaler ermittelt

image

Kommissar Marthalers sechster Fall führt den Ermittler zunächst zurück in die Vergangenheit. Ein Fall aus dem Jahre 1998, der Mord an einem 13-jährigen Jungen in Frankfurt, den Freund und Kollege Rudi Ferres nie aufklären konnte. Das nagt an dem nun pensionierten Polizisten, der sich mittlerweile in Südfrankreich niedergelassen hat. Von dort ereilt Marthaler auch dessen Anruf, er müsse unbedingt zu Ferres nach Marseille kommen. Es seien angeblich neue Spuren aufgetaucht. Ungewöhnlich, findet Marthaler, denn der Fall, der damals eine der größten Polizeiaktionen der Nachkriegsgeschichte ausgelöst hatte, ist längst kalt, wie es im Polizeijargon heißt. Zudem muss Marthaler seinen Urlaub deswegen abbrechen, und eigentlich wird er in Frankfurt gebraucht. Dort haben im Bankenviertel kurz vor dem Besuch des US-Präsidenten Obama zwei Täter scheinbar wahllos Gäste des Restaurants „Wintergartens“ erschossen.

Doch Marthaler bekommt von seiner Chefin Charlotte grünes Licht und fährt los. Bestürzt nimmt Marthaler den körperlichen und psychischen Verfall seines Kollegen wahr. Doch er sichtet die Akten seines Kollegen, die der akribisch geführt hat, und übernimmt den Fall. Marthaler verspricht, Ferres zu informieren, sollte der Mörder gefasst werden.
Zurück in Frankfurt überstürzen sich die Ereignisse. Plötzlich scheint es Verbindungen zu einem ganz aktuellen Fall zu geben. Der führt Marthaler ins Rheintal – genau an die Grenze zwischen Hessen und Rheinland-Pfalz. Dort werden die Leichen zweier Romajungen gefunden. Marthaler lernt dabei seine Kollegin Kommissarin Kizzy Winterstein kennen. Eine eigenwillige Persönlichkeit, die aber schnell und effizient arbeitet. Und bald merken sie, dass es tatsächlich Parallelen zum Fall aus dem Jahr 1998 gibt. Und schnell hat ihre gemeinsame Arbeit Erfolg und deckt Machenschaften einer brutalen Menschenhändlerbande auf…

Der sympathische Ermittler Robert Marthaler versteht zwar selten eine Anspielung auf Anhieb, dafür verfügt er aber über einen untrüglichen kriminalistischen Spürsinn. Oftmals unbewusst speichert er Details ab, die wichtig sind und ihn meistens auf die richtige Fährte führen. Auch dieses Mal ist Jan Seghers‘ Kriminalroman mit vielen Details ausgeschmückt und spannend erzählt. Zudem beruht der Roman teilweise auf einem realen Fall, der damals in Frankfurt am Main für großes Aufsehen gesorgt hat. Fans des Ermittlers werden von diesem sechsten Fall begeistert sein und neue Fans sicherlich hinzukommen.

Menschenfischer
Kommissar Marthaler ermittelt

Jan Seghers

432 Seiten
ISBN: 978-3-463-40670-1
Verlag: Kindler

Send this to friend