Mark Johnson – Die schlichte Wahrheit

image

Gerade war er noch Umweltreferent des schwedischen Ministerpräsidenten, jetzt ist er den Job los. Stattdessen soll er für Ekholm spionieren. Jonatan Stark versteht die Welt nicht mehr. Kaum hat er sein Büro verlassen, wartet schon ein ihm unbekannter Mann vor seiner Wohnung. Ein Headhunter, der Jonatan für die Beraterfirma Lionshare gewinnen will. Es ist genau dieses Unternehmen, das im Besitz einer Formel ist, die Jonatan für den Ministerpräsidenten ausfindig machen soll. Sie ist vielversprechend für die Energieversorgung. Anders Ekholm will damit die ultimative Energiewende schaffen und die Wahl gewinnen.

Zeitgleich erfährt Ekholms Pressesprecherin Betty Lind, dass ihr Chef geheime Kontakte zu einem Mann hatte, der danach einem tödlichen Unfall zum Opfer gefallen ist. Zudem hat sie Informationen erhalten, dass zahlreichen Vertrauten des Präsidenten Schmiergelder in beträchtlicher Höhe zugeschoben wurden, darunter angeblich auch sie selbst.

Derweil lernt Jonatan unfreiwillig dem einflussreichen und kompromisslosen russischen Oligarchen Susjinskij kennen. Er hat sein umfangreiches Erdgasversorgungsnetz über Europa gespannt und will, dass Jonatan für ihn arbeitet. Dies macht er ihm unmissverständlich klar. Jonatan hat keine Wahl. Entweder er fügt sich oder muss um sein Leben fürchten.

Betty hat inzwischen wichtige Details erfahren und ist deshalb ebenfalls entlassen worden. Doch Jonatan und Betty lassen sich nicht entmutigen.

Der Debütroman des Autors Mark Johnson ist ein Politthriller, der die Machenschaften korrupter Politiker und dessen Helfeshelfer beschreibt, die auch in der Realität so ähnlich ablaufen könnten. Ein gut recherchierter und unterhaltsamer Roman.

Mark Johnson
Die schlichte Wahrheit

übersetzt von: Stefan Pluschkat
352 Seiten
ISBN:  978-3-499-27424-4
Verlag: rororo
Deutsche Erstausgabe