DOPPELT GUT: THE MOST BEAUTIFUL THING & MAN ALIVE

image

So fängt der Tag richtig gut an. Mit einem Song von Bruno Major. Der mit „The Most Beautiful Thing“ einen weiteren Vorboten seines am 5. Juni erscheinenden Albums „To Let A Good Thing Die“ aussendet. Auch diese Single entpuppt den Musiker als begabten Storyteller. Seine zeitlosen Anekdoten über menschliche Beziehungen, das Ver- und Entlieben oder auch seine Gedanken zu existentiellen Fragen breitet er über packenden Arrangements aus.

Und auch dieser Song ist gut, obwohl von einer anderen Musikstilrichtung kommend, und ein Vorbote. Deep Purples „Man Alive“ kündigt damit das am 7. August erscheinende Album „Woosh“ an. Und es trägt gleich nach den ersten Sekunden eindeutig die Signatur der Band. Der Song zeigt jedoch auch die musikalische Vielfältigkeit von Deep Purple. Die Band erkundet ihre progressive Seite, während Ian Gillan erneut seiner Leidenschaft für das Geschichtenerzählen freien Lauf lässt. Ein sehr lyrischer und nachdenkenswerter Text.

Sun sets in the West
The boy has gone to rest
Mama clutch her breast

All creatures great and small
Graze on blood red soil
And grass that grows on city streets
It’s been a quiet town
Since the juice went down
Now something’s washed up on the beach
A man alive
(Middle spoken)
After some thousands of years
Fewer than the smallest imaginable intake of breath
The wisest guys in the evolution of humanity
Became extinct
Mother Nature loves a vacuum
And so, the earth was cleansed
In no time at all

All creatures great and small
Graze on blood red soil
And grass that grows on city streets
It’s been a quiet town
Until the word got round
And something washed up on the beach
A man alive

(End spoken)
A man alone
Washed up on the beach
Just a man
Whoosh

Send this to friend