MÄNNERHERZ – was Männer bewegt: Freiheit, Beziehung..

Männer – sie liegen Frauen am Herzen, doch was weiß eine Frau eigentlich über das Innere eines Mannes, über seine Gefühle, Wünsche und Ängste? Oftmals nicht viel, auch wenn sie ihm sehr nahe steht. Vielleicht auch deshalb, weil der Mann selbst zu selten in die Tiefe seines Gefühlslebens hinabsteigt. Das Buch „Männerherz“ von Richard Schneebauer möchte das ändern.

Wie Frauen, haben auch Männer das Bedürfnis nach einem selbstbestimmten und freien Leben. Und da beginnen manchmal bereits die Schwierigkeiten. Ist diese Lebensvorstellung vereinbar mit einer Liebesbeziehung? Hört die Freiheit da auf? Wie schön wäre es, wenn die letzte Frage mit „Nein“ beantwortet werden könnte. Viele Männer kämpfen mit einem Nähe-Distanz-Dilemma. Warum das so ist?

Die noch immer anhaltende Emanzipation der Frauen hat zu einem veränderten Rollenbild geführt. Frauen sind selbstbewusster und selbstbestimmter in allen Bereichen ihres Lebens geworden. Formal stehen ihnen viel Türen offen. Was hat das mit den Männern gemacht?

Eine Beziehung – gleichgültig, ob zwischen Mann und Frau, Frau und Frau oder Mann und Mann – verändert bei jedem der Partner*innen vieles: eingefahrene Rollenmuster, Gewohnheiten und Eigenheiten. Doch bietet sie ebenso Chancen und Möglichkeiten der Veränderung – ohne eine Partnerin, ein Gegenüber kann das Individuum sich nicht selbst entfalten. Man gibt und nimmt – verliert also eigentlich nichts.

Und doch entfernen sich Partner*innen voneinander – Männer kommen in eine Lebenskrise.

Der „Männerkenner“ Richard Schneebauer legt in seinem Buch „MÄNNERHERZ“ offen, wo es bei den Männern hakt und schmerzt.
Männer haben mehr mit den Frauen gemeinsam, als wir weithin denken. Nur zeigen sie anders oder bedeutend weniger, was in ihnen vor sich geht. Vielen Männern fällt es schwer, ihre authentische Rolle im Miteinander der Geschlechter zu finden. Sie können auch wenig von anderen Männern lernen, wie das gelingen könnte: Die Vorbilder fehlen. Schneebauer ist überzeugt, dass es wichtig ist, männliche Problemfelder behandelt und ernstgenommen zu wissen, um sich auf besondere Weise wieder-zuerkennen. Offenherzig erzählt er darin auch die Geschichte über seine eigene große Lebenskrise.

Was will das Männerherz?

Oft erlebt Richard Schneebauer in seiner Arbeit als Männerberater, wie nach einer Zeit des Stillstands Bewegung in die Beziehung kommt, wenn es zu kriseln beginnt. Mitten in der Krise mit der Partnerin wissen viele Männer, innerlich aufgelöst, nicht mehr ein noch aus, wenn der Lebensweg eine neue Route nimmt.

„Gemeinsam ist diesen Männern die Suche nach sich selbst. Sie wollen traditionelle Rollenbilder überdenken, bewusster, lebendiger und freier leben“, so der Soziologe Schneebauer. Er begleitet in seinen Beratungen Männer in ihrem Wunsch, in der Liebe zu einer Frau zu bestehen und gleichzeitig sie selbst bleiben zu können.

Schneebauer schreibt mit der Erfahrung von vielen, größtenteils sehr offenherzigen Gesprächen mit Männern, was hinter der männlichen Fassade vor sich geht. Doch alles, was er beruflich gelernt und erfahren hat, wurde erst durch das eigene Erleben zum bleibenden Erkenntnisgewinn. „Aus meiner Krise habe ich gelernt, nicht mehr einem Konzept, ‚wie das Leben sein soll‘ hinterherzujagen, sondern selbstverantwortlich meine eigene, innere Wahrheit zu entdecken und zu leben.“

Ein sehr empfehlenswertes Buch, nicht nur für Männer, die sich verändern wollen, ihre Beziehung aber retten möchten. Auch für Frauen eine lehrreiche Lektüre.

Richard Schneebauer
MÄNNERHERZ

Was Männer bewegt: Freiheit, Beziehung, Selbstbestimmung
Klappenbroschur | 200 S. | 22,00 € | ISBN 978-3-99060-153-2

Verlag: Goldegg

Der Autor:
Dr. Richard Schneebauer ist Soziologe, der Männer in ihrem Wunsch nach einem bewussten Umgang mit dem eigenen Leben und lebendigen Beziehungen begleitet. Er ist seit vielen Jahren in der Männerberatung tätig, Trainer, Dozent und Vortragender.

Image by Pana Kutlumpasis from Pixabay

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3410

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.