Das lügenhafte Leben der Erwachsenen – Roman von Elena Ferrante

image

Neapel in den Neunzigern. Wie sehr hat Giovanna die lustigen Einfälle und Schmeicheleien ihres Vaters stets genossen. Unter seinen väterlichen Blicken war sie die schönste, klügste und liebevollste Tochter. Bis zu diesem einen Tag, an dem sie seinen verhängnisvollen Satz hörte „Sie ist so hässlich wie meine Schwester Vittoria.“ Nichts ist nun mehr wie vorher. Mit dreizehn ist der eigene, sich verändernde Körper, das noch unvollkommene Gesicht ohnehin eine harte Prüfung. Nun ist sie zudem mit einem Schwung aus dem sie beschützenden Mittelstandsnest ihrer Eltern geflogen, nur um zu erkennen, dass sie eher ihrer Tante, die sie gar nicht kennt, ähnelt. Die nichts mit dem Viertel, in dem sie aufgewachsen ist, gemein hat, sondern aus einem ganz anderen Neapel kommt, Putzfrau ist und vor allen Dingen ihren Vater hasst.

Nun aber einmal konfrontiert mit der Herkunft ihres Vaters, will sie sein lang gehütetes Geheimnis lüften und ihre Tante kennenlernen. Sie macht Vittoria ausfindig und ist von deren leidenschaftlichen Direktheit, ihrem vulgären Benehmen und Äußeren hin- und hergerissen. Ist ihre Tante schön oder hässlich? Sie ist ganz von Vittoria in den Bann gezogen, aber auch verwirrt und verstört. Giovanna entfremdet sich Stück für Stück von ihren Eltern und nähert sich mehr und mehr der unbekannten Familie ihres Vaters an.

Als sich ihre Eltern trennen, ist Giovannas Vertrauen in ihre bisherige Welt gestört. Sind es alles Lügen, die hinter der Fassade lauern? Wem kann sie überhaupt noch trauen? Und was soll ihr Halt geben? Sie beginnt sich auf ihre Art zu wehren …

Elena Ferrante ist eine fantastische Erzählerin. Das hat sie bereits in ihren vorherigen Romanen bewiesen. Ihr gelingt es im gerade erschienen Buch „Das lügenhafte Leben der Erwachsenen“, die Zerrissenheit, die permanente Verunsicherung, das alles Infragestellen der Jugendzeit und die Abnabelung von den Eltern authentisch und kraftvoll zu vermitteln – ebenso wie die Berauschtheit des ersten Verliebtseins.

Nach der Lektüre verspürt man den Wunsch, etwas von der aufrichtigen Suche nach Erkenntnis, Liebe, Freundschaft und Vertrauen der Jugend möge sich anstelle lügnerischer Heucheleien ins Erwachsenenalter hinüberretten lassen. Ein mitreißender Coming of Age Roman.

Elena Ferrante
Das lügenhafte Leben der Erwachsenen

 Aus dem Italienischen von Karin Krieger

Gebunden, 415 Seiten
ISBN: 978-3-518-42952-5
Auch als eBook erhältlich
Verlag: Suhrkamp

Titelfoto: Mirko Bozzato auf Pixabay

Send this to friend