Chad Lawson spielte gestern Abend im Lido Berlin

image

Die Luft brennt, nicht nur, weil es gestern in Berlin noch sommerlich heiß war, sondern wegen des Vibes, der den Berliner Stadtbezirk Kreuzberg zwischen dem Görlitzer Bahnhof und dem Schlesischen Tor charakterisiert. Menschen drängen sich durch die Strassen, eilen in die Restaurants und Eateries. Wir sind auf dem Weg ins Lido, einen legendären Club, der schon viele berühmte Pop-Künstler gesehen hat. Heute Abend jedoch steht ein ganz besonderes Konzert auf dem Programm: der US-Pianist und Komponist Chad Lawson. Der Musiker lässt sich auf kein spezielles musikalisches Genre festlegen. Seine Ausbildung in Klassik hat ihn nicht davon abgehalten, später seine Liebe zum Jazz zu entdecken. Zudem schreibt er fleißig Filmmusik (The Walking Dead; Vampire Diaries u.a.)

Doch heute Abend im Lido widmet er sich wieder seiner großen Liebe, der Klassik. 2015 bewies er sie bereits mit der Veröffentlichung seines Albums „The Chopin Variations“, auf dem er sehr persönliche Interpretation einige der Meisterwerke Chopins einspielte und das ihn auf Platz 1 der US-Klassik-Charts katapulierte.

Für das heute erschienene Nachfolge-Klassikalbum, „Bach Interpreted/Piano Variations on Bach Chorales“ hat Chad Lawson Bach-Choräle für das Klavier bearbeitet.

Der schöne Raum im Lido wird dominiert durch den edlen schwarzen Steinway-Flügel in der Mitte. Als Chad Lawson ihn betritt, sind die Stühle rund um das Piano besetzt und auch die Plätze an den beiden Längsseiten des kleinen Saals. Mit dem Pianisten betreten zwei weitere Musiker den Raum, ein Cellist und ein Violinist. Chad begrüßt sein Publikum auf Englisch und erweist sich als witziger Entertainer, der in „Ostberlin“ unterwegs war und damit für Heiterkeit im Publikum sorgt. Er erklärt seinen minimalistischen Ansatz und spielt dann einige seiner Lieblingsstücke aus dem Chopin-Album, aber auch aus dem neuen Bach-Album, das heute erschienen ist. Seine Musik sorgt schnell für stille Verzückung bei den zum größten Teil jungen Zuhörern: Pärchen, die noch enger zusammenrücken, und konzentrierte Singles. Wunderbare Musik, die von allen drei Künstlern perfekt umgesetzt wird und mit großem Beifall belohnt wird.

Ein toller Konzertabend in vielleicht nicht konzertanter Umgebung, aber der richtige Ort für den Künstler, der klassische Musik und deren Schönheit auch Menschen näherbringen will, die bisher nichts damit anfangen konnten. Chad gibt eine Zugabe und spielt Bach, weil ein junger Mann es sich gewünscht hat. Es ist wie alle Stücke seines Albums wirklich erfrischend anzuhören. Unter großem Applaus verlässt er den Raum und der Abend hier ist beendet.

Das Album „Bach Interpreted“ hat Chad Lawson in nur zwei Tagen eingespielt. Dennoch ist es sorgfältig und auf sehr hohem Niveau produziert. Jeder Track ist mit beeindruckendem Einfühlungsvermögen, anrührend und mit großem Ernst vorgetragen. Die langsamen Sätze werden ausdrucksstark und farbenreich zur Geltung gebracht. Chad Lawson geht sehr respektvoll mit dem Original um, verleiht ihm aber doch seine sehr persönliche Handschrift

Der große verführerische Charme des Albums liegt in der ruhigen Gelassenheit, dem heiteren Gleichmut, den „Bach Interpreted“ vom ersten bis zum letzten Track ausstrahlt sowie in der Perfektion des Pianisten..

Chad Lawson

http://www.chadlawson.com/

Send this to friend