303 – Roadmovie und Dialogfilm von Hans Weingartner

image

Jan (Anton Spieker) wollte eigentlich in Köln aussteigen. Seine Mitfahrt in Jules (Mala Emde) „303“ Oldtimer-Wohnmobil ist einem glücklichen Zufall zu verdanken. Jans eigentliche Mitfahrgelegenheit war geplatzt. Er bleibt sitzen und Jule und Jan sind nun gemeinsam unterwegs auf einer 3.000 Kilometer langen Tour Richtung Atlantik. Jan will nach Spanien, um seinen leiblichen Vater kennenzulernen, Jule nach Portugal, wo ihr Freund ist und sie allerlei Klärungsbedarf im Gepäck hat.

Und so kommen die Kinobesucher*in in den Genuss eines wundervollen Roadmovies und intensiven Gesprächen über Menschen im Allgemeinen, aber auch, das allein sein krankmacht und unglückliche Menschen mehr konsumieren. Ob unsere Gesellschaft uns zu konkurrierenden Singles macht, führt Monogamie ins Unglück und kann man sich aussuchen, in wen man sich verliebt?

Jan und Jules fesselnde Dialoge werden immer persönlicher. Und es fällt ihnen immer schwerer, sich nicht ineinander zu verlieben.

Der Regisseur Hans Weingartner (DIE FETTEN JAHRE SIND VORBEI) wusste anfangs nicht, ob es funktioniert. Ob ein Film, in dem zwei junge Menschen Dialoge führen, über das, wie sie das Leben und die Welt sehen, den Zuschauer im Kinosaal fesseln würde.
Doch es klappt. Den Film anzusehen macht sehr viel Spaß,  weckt Sehnsüchte und regt zum Nachdenken an. Die atemberaubenden Landschaften der Reiseroute sind beeindruckend schön gefilmt.Sie zeigen die Vielfalt und Schönheit Europas. Der Film wird getragen von einem atmosphärischen Indie-Soundtrack, der die Ohren verwöhnt.

Hier kann man die gesamte Route nachverfolgen, die Jule und Jan mit dem „303“ Oldtimer-Wohnmobil zurückgelegt haben: https://www.freeontour.com/de/routes/11379/story

Kinostart: 19. Juli 2018

im Verleih von Alamode Film

Alle Fotos: Copyright AlamodeFilm

Send this to friend