Reading the Air – Jan Bang

„Reading the Air“ heißt das neue Album des Komponisten, Sängers und Produzenten Jan Bang. Es ist sein erstes gesangsbasiertes Soloalbum seit 1998. Der Titel ist einem japanischen Begriff entlehnt, der so viel bedeutet wie „die Situation ohne Worte verstehen“ oder „die Gefühle von jemandem erspüren“. Wenn der erste Song „Nameless“ erklingt, lyrisch und sanft wie alle Kompositionen des Albums, hört man die Stimmen von Anneli Drecker und Jan Bang, die von Eivind Aarsets Gitarre, Anders Engens Schlagzeug und Audun Erliens Bass begleitet werden. Verschönert durch die atmosphärischen Klänge von Canberk Ulaş‘ Duduk.
Der Titeltrack erzählt von einer aussichtslosen Flucht, die sich um die Phrase „Reading the Air“ dreht – eine subtile Mischung aus Pop und Poesie, die von Jan Bangs langjährigem Freund Arve Henriksen an der Trompete begleitet wird.

„Food for the Journey“ erzählt ebenso von Verlust und Migration. Eine letzte Mahlzeit vor dem Aufbruch mit einem mehrstimmig gesungenen Chor der Sirenen dramatisch inszeniert.

Der einzige Coversong des Albums, „Delia“ aus Harry Belafontes Album „Mark Twain and Other Folk Favorites“ von 1954, wurde von Fred Brooks und Lester Judson geschrieben. Auch dieser Song erzählt eine Geschichte von Verlust und Abschied. Bang hat es anders als Belafonte zu einem langsamen, kraftvollen Song arrangiert, in dem die Liebe gefeiert und zugleich betrauert wird. Am Gesangsmikrofon stand Jan Bang gemeinsam mit der Sängerin Benedikte Kløw Askedalen .

Am Ende des Albums steht die kurze Ballade „No Paradise Lost“. Hungrige Geister suchen hier nach Befriedigung ihrer unerfüllbaren Gelüste.

„Reading The Air“ ist heute bei Punkt Editions/Jazzland Rec. erschienen. Ein kunstvolles und außergewöhnlich schönes und stimmiges Musikwerk, das mit meditativen Klanglandschaften über Verlust und Vergänglichkeit, in dem jedoch auch Hoffnung und Versöhnung aufflackern, betört. Augen schließen und genießen!

Gesang: Anneli Drecker, Simin Tander und Benedikte Kløw Askedalen
Trompete: Arve Henriksen
Duduk-Spieler Canberk Ulaş
Gitarrist Eivind Aarset
Bassist Audun Erlien
Schlagzeuger Anders Engen

Reading the Air wurde von Jan Bangs langjährigem Partner und Punkt-Festival-Mitbegründer Erik Honoré koproduziert und abgemischt, der auch die Texte schrieb.

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3505

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.