Philipp van Endert und Mathias Haus in der Tonhalle

Am 25. November treten zwei der renommiertesten deutschen Jazzmusiker in der Tonhalle gemeinsam mit großem Orchester und Band auf: Gitarrist Philipp van Endert und Vibraphonist Mathias Haus spielen mit weiteren Jazzkollegen und den Düsseldorfer Symphonikern unter der Leitung von Gordon Hamilton ihre Kompositionen »All my life« und »Moon Balloon«.

Gitarrist Philipp van Endert

Der Gitarrist und Komponist Philipp van Endert hat sich zu einer individuellen und unverwechselbaren Stimme in der aktuellen Jazzszene entwickelt. Er spielte bereits zahlreiche Tourneen, blickt auf diverse Studioaufnahmen in den USA und Europa zurück und ist den Einladungen vieler internationaler Festivals wie dem Montreux Jazz Festival, The Hague Jazz, Jazz Sur Son Toulouse und den Leverkusener Jazztagen gefolgt.

Sein energiegeladenes und zugleich lyrisches Gitarrenspiel ist auf mehr als 45 CD-Veröffentlichungen dokumentiert und hat ihn mit Jazzgrößen wie Mike Stern, Danny Gottlieb, Lajos Dudas, Jarek Smietana, Karl Berger, Gerd Dudek, Kenny Wheeler, Adrian Mears, Philip Catherine und Rick Margitza zusammengebracht. Van Endert war für den Deutschen Schallplattenpreis 2006 in der Kategorie Jazz nominiert, er gewann das Steven D. Holland Memorial Scholarship, den Berklee Guitar Department Achievement Award und den Kulturförderpreises der Landeshauptstadt Düsseldorf. Seit 2009 ist Philipp van Endert zudem Lehrbeauftragter für Jazz- und E-Gitarre am Institut für Musik und Medien an der Hochschule für Musik Düsseldorf und an der Hochschule für Musik Osnabrück.

Mathias Haus – Moon Balloon

Mathias Haus studierte in Düsseldorf klassisches Schlagwerk und an der Berklee School of Music in Boston Jazzvibraphon bei Gary Burton sowie Komposition/Arrangement bei Hal Crook. Er hat bereits zahlreiche Auszeichnungen als Instrumentalist und Komponist erhalten, darunter den Gary Burton Award, den John Dankworth Award, den Jazz Pott und den Förderpreis der Stadt Düsseldorf.

Als Vibraphonist spielte und spielt er in zahlreichen Bands und Projekten mit reger Konzerttätigkeit im In- und Ausland, darunter dem Mathias Haus Trio, in Duos mit u. a. Philipp van Endert, Hugo Read und Vadislav Sendecki, als Gastsolist der WDR-, NDR-, SWR- und HR-Bigband oder im Düsseldorfer Jazzensemble JE:D. Neben seiner solistischen Tätigkeit schuf er ein umfangreiches kompositorisches Werk, darunter Filmmusik, Auftragskompositionen u. a. für die Düsseldorfer Symphoniker und Theatermusik u. a. für das Düsseldorfer Schauspielhaus. Gastspiele führten ihn nach Ungarn, Israel, Wien und Australien.

Sa: 25.11.23
20:00
Mendelssohn-Saal der Tonhalle

Titelbild: Collage Copyright Tonhalle/Grand Quest

Ingrid
Ingrid

Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen.
Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.

Artikel: 3460

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.