Musiktipps am Mittwoch – AQUILO und OH BROTHER

“Moving On” ist der letzte Song aus der EP “Sober”, die das Duo Aquilo nach zwei Jahren Pause jetzt im Juli veröffentlicht hat. Where are you? Das Video beginnt mit einer wütenden Voicemail, bevor die Kamera auf die zentrale Figur, die von Nathan Welsh gespielt wird, zoomt. Beim Aufwachen mit einem zerbrochenen Handydisplay und umgeben von leeren Flaschen ist klar, dass die Nacht davor nicht wirklich gut war.

Ein Flashback zeigt, dass alles mit einem Kater begann, den er mit einem Bier und einer Zigarette besiegen will. Das Daydrinking geht am Abend weiter, hin zu einer Nacht in einem Club, die ohne Erinnerungsspuren zu hinterlassen, vergangen ist. Ein gefährlicher Lebensstil!

Es ist eine perfekte visuelle Interpretation der Lyrics “I’m only really gonna take a minute to be something that you don’t like”. Regie führte Kris Rimmer, den die Band aufgrund der Zusammenarbeit mit Matt Maltese ausgewählt hatte. 

Gefährlich – Oh Brother

Das Duo “Oh Brother” besingt ein anderes Problem – eine Frau, die eine teuflische Wirkung hat und doch wie eine Lady daher kommt. Die unberechenbare Schöne, die im Handumdrehen Herzen bricht, ist eine gefährliche Mischung. Musikalisch umgesetzt wird sie mit souligem Pop, modernen Beats, akustischen Elementen und passendem Gesang der talentierten Brüder.

Felix und Lucas spielen alle Instrumente selbst und fanden sich nach dem Studium in verschiedenen Städten 2019 in ihrer Berliner WG musikalisch neu zusammen. Ihr Verständnis für die Musik und füreinander ist intuitiv und wird durch die pointierte Produktion von Truva aus München ergänzt. Im Text verarbeiten “Oh Brother die unberechenbare Emotionalität des Ausgeliefertseins – an diese eine faszinierend selbstbewusste Frau, die über sein Schicksal zu entscheiden droht. Und genau das macht sie so: “Gefährlich!”

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 2165

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.