Martin Herzberg & Felix Räuber – „THE ART OF DREAMING“

Das Album „THE ART OF DREAMING“ der Musiker Martin Herzberg und Felix Räuber ist heute bei Neue Meister/Edel Kultur erschienen. Wer nach einer Musik sucht, die nicht so einfach einzuordnen ist, sondern ähnlich wie Träume emotional beeindrucken, der findet genau hier das, wonach er sucht. Zwei Freunde, deren Stimmen, ein Synthesizer, ein Klavier sowie auch auf einigen Stücken die Stimme von Anne Müller und ihr Cello bilden die Kompositionen.

Gleich der Eröffnungstrack lässt traumhafte Bilder entstehen, wenn leise das Piano von Herzberg erklingt, die Stimme der Cellistin Anne und die elektronisch-sphärischen Klänge hinzukommen, dann fällt das Träumen leicht.

Träumen als Wunscherfüllung

Bereits Sigmund Freud wusste, dass Träume eine tiefe Bedeutung haben. Sie sind zeitlos und lassen sich nie nur einem Ort zuordnen. „Timeless“ wie der Track, der sich atmosphärisch und beeindruckend zu atemberaubende Höhen aufschwingt.

„Liminal Spaces“ ist wie gemacht für Traumwandler, sphärisch und fein aufeinander abgestimmt, bilden Piano, Cello und Synthesizer kaum zu beschreibende Klänge, die ein ganz ausgeklügeltes Tempo besitzen..

Am Endes des Albums „THE ART OF DREAMING“ steht „Awakening“, aber nur sanft und langsam – ein Erwachen aus Träumen, das nicht dauerhaft ist, denn mithilfe des Albums kann entspannt nochmals in die Kunst des Träumens entführt werden. Mit seinen ausgefeilten und eigenartig schönen Kompositionen verspüren Zuhörer*innen Ruhe, Entspannung und können jederzeit ins Wunschland der Träume entfliehen.

http://www.martinherzberg.com

http://felixraeuber.com/

The Art Of Dreaming-Tour 2024:
 
01.03.24, Osnabrück, Rosenhof
02.03.24, Bochum, Planetarium
03.03.24, Magdeburg, Altes Theater
14.03.24, Leipzig, Peterskirche
15.03.24, Hamburg, Fabrik
16.03.24, Berlin, Hole 44
22.03.24, Dresden, Lukaskirche
23.03.24, Ludwigsburg, Scala Theater
24.03.24, Erfurt, DasDie

Titelfoto: Paul Janik

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3426

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.