Live-Acts beim Deutschen Jazzpreis 2024

Wenn am 18. April 2024 der Deutsche Jazzpreis verliehen wird, kann das Publikum Live-Acts erleben: Es treten die Kölner Saxofonistin Angelika Niescier im Duo mit Alexander Hawkins, das Omer Klein Trio und die internationale Jazzlegende Kenny Barron auf. Durch den Abend führen Moderatorin Hadnet Tesfai und Götz Bühler, künstlerischer Leiter der jazzahead!. Tickets sind in limitierter Anzahl auf rausgegangen.de erhältlich.

Über die Live-Acts bei der Preisverleihung des Deutschen Jazzpreises 2024

Angelika Niescier und Pianist Alexander Hawkins

  • Angelika Niescier ist eine Künstlerin auf Mission, mit grenzenloser Energie, einer reichen Palette an Farben und virtuoser Technik. Beim Deutschen Jazzpreis ist sie in den Kategorien „Holzblasinstrumente“ und „Live Act des Jahres“ nominiert. Bei der Preisverleihung wird sie im Duo mit Pianist Alexander Hawkins auftreten.

Omer Klein Trio

  • Das Omer Klein Trio mit Pianist Omer Klein, Bassist Haggai Cohen-Milo und Schlagzeuger Amir Bresler ist berühmt für seine eindrucksvollen Konzerte, für die sie in diesem Jahr als „Live Act des Jahres“ nominiert wurden.

Kenny Barron

  • Kenny Barron hat eine unvergleichliche Fähigkeit, sein Publikum mit seinem eleganten Spiel, sensiblen Melodien und ansteckenden Rhythmen zu fesseln. Ob er solo, im Trio oder Quintett spielt – er wird weltweit als Meister der Darbietung und Komposition anerkannt.

Der Deutsche Jazzpreis auf der jazzahead!
Auch in diesem Jahr ist der Deutsche Jazzpreis wieder auf der jazzahead!, der weltweit größten Fachmesse für Jazz, vertreten. Vom 11. bis 13. April haben Besucher:innen Gelegenheit, am Messestand auf dem German Market mehr über den Preis und die Nominierten zu erfahren. Alle Jazzbegeisterten in Bremen dürfen sich zudem über zwei weitere Programmhighlights freuen:
Im Rahmen der offiziellen Eröffnung der jazzahead! am 11. April wird bereits vorab der Deutsche Jazzpreis für das Lebenswerk bekanntgegeben und überreicht.
Darüber hinaus kooperiert die Initiative Musik erstmals mit dem Bremer Pusdorf Studios e.V. im Rahmen der jazzahead! Clubnight am 12. April, um ein vielseitiges Programm mit Nominierten des Deutschen Jazzpreises zu präsentieren. Ab 20:30 Uhr kann das Publikum Auftritte von Max Andrzejewski´s Hütte, Mother und Kira Linn – Linntett in der Cafete der Pusdorf Studios erleben. Tickets für die Clubnight sind über die Website der jazzahead! erhältlich.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3371

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.