Susan Wolf, Liz Lawrence und Norah Jones

Lieblingssongs am Mittwoch: Susan Wolf und ihre Single „Into Your Arms“ wirkt heilend, Liz Lawrence – „Big Machine“ ist kraftvoll und Norah Jones Ballade „Alone With My Thoughts“ verströmt eine bluesige Atmosphäre mit einer Spur Hoffnung.

Susan Wolf – “Into Your Arms”

Nachdem bei der Singer-Songwriterin im Alter von 23 Jahren Multiple Sklerose diagnostiziert wurde, entschied sich die junge Mutter gegen ihr Studium und für die Musik. In Eigenregie produzierte sie damals ihr erstes Album.

„Da ich alle meine Lieder selbst schreibe, sind sie definitiv autobiografische Lieder. Alle Songs drücken eine innere Reise aus und beschreiben persönliches Wachstum. In meinem Album GOLD geht es um Heilung und die Entdeckung des eigenen Selbstwertes“.

Liz Lawrence – Big Machine

LIZ LAWRENCE gibt mit ihrem Song „Big Machine“ einen eindrucksvollen Vorgeschmack auf ihr am 7. Juni 2024 erscheinendes Album „Peanuts“. Big Machine wurde gestern Abend von Clara Amfo auf Radio 1 erstmals gespielt. Ihr Konzert im Londoner The Lexington am 20. März ist bereits seit letztem Jahr ausverkauft.

Norah Jones – Alone With My Thoughts

Das neue Album “Visions” von Norah Jones beinhaltet auch diesen Song “Alone With My Thoughts”. Eine langsame Ballade, die nicht gänzlich im Blues versinkt, sondern auch während dunkler Stunden. nach Hoffnung verströmt.

Standardbild
Ingrid
Kunst und Kultur, Musik und Bücher, ohne sie ist ein Leben denkbar, aber für mich sinnlos. Darum habe ich diesen Blog ins Leben gerufen. Es macht viel Spaß, ihn zu gestalten - ich hoffe, den Usern, ihn zu lesen. Nicht alles, was gedruckt wird, muss gelesen, nicht jedes Album gehört werden. Was die User hier finden, gefällt mir und den Gastautoren, die ab und zu Lust haben, etwas zu schreiben.
Artikel: 3371

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.