Led Zeppelin „The Complete BBC Sessions“

Vor rund 20 Jahren brachten Led Zeppelin die „BBC Sessions“ heraus, eine von der Kritik hochgelobte Doppel-LP mit Konzert-Mitschnitten der BBC, die der altehrwürdige britische Sender zwischen 1969 und 1971 ausstrahlte. Die jetzt erschienenen, erneut unter der Leitung von Jimmy Page sorgfältig neu abgemischten „The Complete BBC Sessions“ bauen auf eben diesem legendären Album auf, das um acht BBC-Aufnahmen ergänzt wurde, unter ihnen drei, die aus einer „verschollenen“ Session aus dem Jahre  stammen. Das Album ist in unterschiedlichen Editionen als CD, Vinyl und Download erhältlich.

Dem Kulturblog lag die prächtige 5 LPs umfassende Vinyl-180g-Edition zur Besprechung vor. Der wertigen Box liegen neben den musikalischen Schätzen auch ausführliche „Credits“ bei, in denen die einzelnen Sessions umfassend dokumentiert werden. So erfährt der Led-Zeppelin-Fan z.B., dass die erste, am 3. März 1969 aufgenommene Session am 23. März 1969 in John Peels BBC-Sendung „Top Gear“ ausgestrahlt wurde und in dieser Sendung außerdem die britischen Bands Free, The Moody Blues und Deep Purple zu hören waren.

„The Complete BBC Sessions“ enthält remasterte Versionen der originalen zwei Dutzend Stücke plus neun Bonustitel, die seinerzeit bei dem Doppelalbum seltsamerweise weggelassen worden waren. Die Sessions umfassen dabei sechs Auftritte der Band in verschiedenen BBC-Sendungen wie z.B. in dem von John Peel moderierten Programm „Top Gear“. Manche dieser Auftritte wurden im Studio aufgezeichnet, andere live wie das am 1. April 1971 im Paris Cinema in der Lower Regent Street in London mit geschnittene Konzert, bei dem sich die Band mit Stücken wie „Immigrant Song“, „Dazed and Confused“,“Stairway to Heaven“ und anderen in Höchstform präsentierte.

Klar, die meisten Tracks kennt man bereits von den früheren „BBC Sessions“ aus dem Jahre 1997. Neu sind allerdings zwei bislang unveröffentlichte Versionen von „Communication Breakdown“ und „What is and What Should Never Be“, zwischen denen gerade einmal zwei Jahre liegen und die deutlich machen, wie schnell sich die Band zu  einem Super Act entwickelt hat. Sehr schön auch das arabische und indische musikalische Einflüsse mischende Instrumentalstück „White Summer“, das Jimmy Page bereits mit den Yardbirds auf deren letztem Album „Little Games“ eingespielt hatte und das die Band zu ihrem späteren Song „Over the Hills and Far Away“ inspirierte.

Zu den musikalischen Highlights dieser exzellenten Kollektion gehört zweifelsohne vor allem die Erstveröffentlichung einer seit seiner ursprünglichen Ausstrahlung im April 1969 „verschollenen“ Radio-Session, die bei den Fans seit Jahren geradezu Kultstatus genießt und die drei Songs „I Can’t Quit You Baby,“ „You Shook Me,“ sowie die schwitzig bluesige Improvisation „Sunshine Woman“ beinhaltete.

Und bei alle dem preschen Led Zeppelin mit einer schier unglaublichen Energie durch ihr Repertoire. Robert Plants gefühlvoller, kraftvoller und vor sexuellem Hunger triefender Gesang, der sich im beständigen Dialog mit Jimmy Pages virtuoser Gitarre befindet, John Paul Jones mächtig pumpender Bass und John Bonhams wuchtiges Schlagzeugspiel   – das sind Led Zeppelin in Höchstform, die zeigen, warum sie zur Recht als beste Live-Band der Welt galten. Anders als beim Soundtrack zu „The Song Remains the Same“ aus dem Jahre 1976 klingen sie hier noch hungrig, unbändig, wild und erregt. Meine Lieblingssongs aus diesem großartigen Album sind “You Shook Me” aus ihrer ersten BBC Session, “The Girl I Love She Got Long Black Wavy Hair,” “Travelling Riverside Blues,” und “Communication Breakdown” – alle samt tolle Stücke aus den prägenden Jahren der britischen Rockband.

led-zeppelin-2

Led Zeppelin

„The Complette BBC-Sessions“

VÖ: 16.09.2016
Label:Swan Songs / Atlantic  Records / Warner Music Entertaiment
Formate:3xCD-Deluxe Edition
5xLP-Deluxe Edition
3xCD&5xLP-Super Deluxe Boxed Set plus
Digital 

Standardbild
Hans Kaltwasser
Artikel: 300

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.